Zum ersten Mal wird die Heidekönigin in Wolmirstedt gewählt. Inmitten des Festes zum 20. Geburtstag des OK-Live-Ensembles kann das Publikum aus zwei Kandidatinnen die künftige Majestät wählen.

Wolmirstedt l Das OK-Live-Ensemble Barleben-Wolmirstedt feiert seinen 20. Geburtstag mit einem großen Festival auf der Freilichtbühne. Am kommenden Sonnabend, 26. Juli, gibt es Show, Tanz und Live-Musik. Mitten im großen Familienprogramm am Nachmittag wird die Heidekönigin gewählt.

Es ist bereits die 19. Wahl einer solchen Majestät, aber die erste in Wolmirstedt. "Uns gefiel die Idee, die neue Heidekönigin im Rahmen des OK-Live-Festivals zu wählen", sagt Nicole Bosse, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide. Dieser Tourismusverband richtet die Wahl seit 19 Jahren aus und unterstützt und betreut die jungen Königinnen während der Amtszeit. Die Heidekönigin repräsentiert die Region, deren Herzstück die Colbitz-Letzlinger Heide ist.

"Für die Wahl 2014 stehen zwei Bewerberinnen bereit", verrät Nicole Bosse, "eine lebt in Angern, die andere in Barleben." Beide Kandidatinnen werden gegen 15 Uhr vom OK-Live-Moderator Marc Burgemeister vorgestellt. Nicole Bosse wird den Majestäts-Anwärterinnen Fragen zur Region stellen. Der Tradition folgend ist auch der Bergmannsverein mit dabei. Die Mitglieder werden die Königinnen-Wahl beobachten, die aber erst nach einer weiteren Vorstellungsrunde erfolgt. In dieser zweiten Runde präsentieren sich die Kandidatinnen mit dem, was sie besonders gut können. Nicole Bosse lässt durchblicken, dass beide sehr musikalisch seien. Danach wird es entscheidend. "Eine halbe Stunde lang mischen sich die Amtsanwärterinnen unter das Volk und werben um Stimmen", erzählt Nicole Bosse. Solche spontanen Begegnungen mit Menschen gehören zur späteren Amtszeit schließlich dazu. Aus Erfahrung weiß die Geschäftsführerin, dass diese halbe Stunde bei der Stimmenverteilung oft den Ausschlag gibt.

Diese Hürde musste auch die jetzige Heidekönigin Regina I. nehmen. Sie wird bei der Wahl ihrer Nachfolgerin ebenfalls anwesend sein. "Das Jahr als Heidekönigin war schön", sagt die 21-Jährige, "aber es ist okay, dass es vorbei ist." Sie hat besonders die großen Auftritte genossen, wie beispielsweise auf der Grünen Woche in Berlin. Auch beim Sachsen-Anhalt-Tag in Wernigerode hat sie die Region im erikafarbenen Kleid vertreten. "Meiner Nachfolgerin gebe ich mit auf den Weg, dass sie das Jahr genießen und alles nicht ganz so ernst nehmen soll", sagt Regina I.

Welche Dame das kommende Jahr im neuen maßgeschneiderten Kleid genießt, soll gegen 16.45 Uhr auf der Freilichtbühne bekannt gegeben werden. Erster Gratulant will der Barleber Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff sein, der gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender des Tourismusverbandes ist. Die Krönung erfolgt am 13. September im Rahmen des Colbitzer Heide- und Bockbierfestes.