Wolmirstedt l Die Sanierung des linken Elbdeiches zwischen Glindenberg und Heinrichsberg beginnt. Ab kommenden Montag, 25. August, wird DIN-gerecht ausgebaut. Beginnend vom Kilometer 7,89 in Heinrichsberg arbeiten sich die Experten bis zum Kilometer 6,96 Richtung Glindenberg vor. Auf diesem 930 Meter langen Deichabschnitt wird die Deichkrone durchschnittlich um einen halben Meter erhöht.

Bis zum Juni-Hochwasser 2013 war beim Deichbau ein Deichverteidigungsweg auf der Krone favorisiert worden. Davon haben Experten nach den Erfahrungen beim Hochwasser 2013 Abstand genommen. Im Zuge der jetzigen Sanierung entsteht landseitig eine fünf Meter breite Berme. Auf dieser neuen Berme wird ein drei Meter breiter asphaltierter Deichverteidigungsweg angelegt, der bei Bedarf schwere Einsatzfahrzeuge tragen kann. Die Deichkrone bekommt einen zwei Meter breiten asphaltierten Deichkronenkontrollweg.

An der Wasserseite des Deiches wird außerhalb des Deichschutzstreifens eine Baumreihe angepflanzt. Diese Bäume schützen den Deich bei Eisgang. Die Kosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf rund 1,25 Millionen Euro. Im April 2015 soll der Abschnitt fertig sein.

Durch die Deichsanierung soll der Bereich zwischen Elbe, Ohre und Mittellandkanal mit den Ortschaften Glindenberg und Heinrichsberg besser vor Hochwasser geschützt werden.

Die gesamte Sanierung des linken Elbdeiches in diesem Bereich zieht sich bis zum Kilometer 3,55 in Glindenberg, bis hinter dem Kuhstall. Danach schließt sich bis zur Autobahn ein bereits vor dem Juni-Hochwasser 2013 saniertes Deichstück an. Das gesamte Vorhaben soll Ende des nächsten Jahres beendet sein.