Wer in Groß Santersleben dem Fußballsport nachgeht - ob als Erwachsener oder Nachwuchskicker - tut dies zumeist auf gepflegtem Grün. Grund: Mit den Gebrüdern Doherr haben sich zwei Vereinsmitglieder Pflege und Erhalt der Sportanlagen angenommen.

GroßSantersleben l Ronald "Jackson" Doherr (53), wie sein Bruder Wolfgang (57) einst selbst erfolgreicher Fußballer bei "Santos", ist angesagter Spezialist auf dem Rasentraktor. Gekonnt zieht er seine Bahnen und kommt im Jahr gewiss auf 20 bis 30 Einsätze pro Platz. Mähen und Schneiden sind aber nicht alles, was auf dem Zettel des ehrenamtlich tätigen Ronald Doherr steht, verrät Vorstandschef Andreas Burger im Volksstimme-Gespräch. ",Jackson` bringt sehr viel Freizeit für den Verein auf. Da brauche ich gar nicht lange bitten, wann immer etwas zu tun ist. Er bringt sich in die Gemeinschaft ein und ist quasi die gute Seele beim SV Groß Santersleben", hebt Andreas Burger dessen Einsatzbereitschaft hervor.

Mit Wolfgang "Matton" Doherr steht dem Verein ein Multitalent in Sachen handwerklicher Geschicklichkeit zur Verfügung. Seit dem 30.Juni 2014 ist er beim Verein angestellt. "Wir haben im vergangenen Jahr beim Kreissportbund den Antrag auf eine Stelle gestellt. ,Aktiv zur Rente Plus` heißt das Programm. Wir haben Wolfgang die Stelle angeboten und er war sofort bereit, sich der Herausforderung zu stellen und die damit verbundenen Aufgaben anzunehmen", ist der Vereinsvorsitzende froh über eine dem Grunde nach hauptamtliche Kraft.

Wolfgang schnürt das Rundum-sorglos-Paket, ist selbstständig tätig und immer dort anzutreffen, wo etwas zu tun ist. Wolfgang Doherr ist auch einer, den man nicht lange bitten muss, wenn Unterstützung erforderlich und gewünscht ist. Er hilft neben seinen sonstigen Aufgaben auch im Trainingsbetrieb beim Nachwuchs und gibt dort seine langjährige Erfahrung als Fußballer weiter. Verständlich, dass der Verein sehr gern mit Wolfgang Doherr auf der aktuellen Basis weiterarbeiten möchte. Allerdings endet der auf ein Jahr befristete Arbeitsvertrag am 31. Mai.

"Wir hoffen, dass der Kontrakt verlängert wird."

Andreas Burger, Vereinsvorsitzender des SV Groß Santersleben

"Wir hoffen natürlich sehr darauf, dass Möglichkeiten bestehen, den Kontrakt zu verlängern. Wir werden alles dafür tun", wirbt Andreas Burger um Unterstützung. "Mit Ehrenamtlern allein werden die Arbeiten zu Erhalt und Pflege unserer Anlagen nicht zu stemmen sein."

Der SV Groß Santersleben im Internet: www.ssvsantos.de