Während der jüngsten Hauptversammlung des Barleber "Idol"-Vereins hat Vorsitzende Petra Görs auf die vergangene Dekade zurückgeblickt. Seit seiner Gründung in 2005 pflegt der Verein den Kontakt zu anderen Gemeinden und fördert den Jugendaustausch.

Barleben l Der Partnerschaftsverein "Idol" aus Barleben feiert 2015 sein zehnjähriges Bestehen. Hinter der Abkürzung "Idol" stecken die Wörter Interessenverbund, Demokratie, Ortsgestaltung und länderübergreifend. Die jüngste Jahreshauptversammlung hat Vorsitzende Petra Görs genutzt, um auf die vergangene Dekade zurückzublicken.

Seit der Gründung am 25.Januar 2005 setzen sich die Mitglieder des Vereins dafür ein, Kontakte zu Bürgern anderer Staaten zu pflegen - ob auf persönlicher, gesellschaftlicher oder sportlicher Ebene. Der Verein hat sich zudem das Ziel gesetzt, den internationalen Jugendaustausch zu fördern und gemeinsam mit Vereinen der Partnergemeinden kulturelle und sportliche Projekte zu realisieren.

"Verschiedenste Projekte in der Gemeinde oder mit den Partnergemeinden wurden angeregt, initiiert und auch finanziell unterstützt", sagte Petra Görs. Dazu zählte unter anderem die erste Teilnahme der damaligen Sekundarschule Barleben am bundesweiten Geotag im Jahr 2006. Des Weiteren organisierte der Idol-Verein Zoonächte für Schüler in Magdeburg und nimmt seit 2007 an der Tourismus-Messe in Lukavac, einer von Barlebens Partnergemeinden, teil. Seit demselben Jahr nehmen bosnische und bulgarische Jugendliche an Workcamps in Barleben teil.

"Viele Freundschaften sind entstanden und entwickeln sich ständig weiter."

Petra Görs, Vorsitzende Idol-Verein

Die Theatergruppe "Barleber Bunte Bühne" wurde finanziell unterstützt, ebenso das OK-Live Ensemble, der "Weiße Ring" und Jugendprojekte in der Partnergemeinde Nebelschütz. Die Liste von Projekten und Aktivitäten ließe sich noch lange fortsetzen.

"Für die Unterstützung der Gemeinde, die die Realisierung der Projekte möglich machte, möchten wir noch einmal unseren Dank aussprechen", sagte Petra Görs während der Versammlung. "Die Begegnungen in den Partnergemeinden bei Messen, Heimatfesten und zu anderen Anlässen führten zum Erfahrungsaustausch, gegenseitigem Verständnis für Land und Leute. Viele Freundschaften sind entstanden und entwickeln sich ständig weiter", fügte sie hinzu.

Im Rechenschaftsbericht für die vergangenen zwei Jahre erinnerte die Vorsitzende noch einmal genauer an die Projekte seit der vorigen Jahreshauptversammlung. 2013 wurden 14 Projekte umgesetzt, 2015 waren es aufgrund der veränderten Finanzlage der Gemeinde Barleben nur noch fünf. Dazu gehörte abermals die Teilnahme an der Tourismusmesse in Lukavac. "Wir wollen versuchen, in diesem Jahr wieder daran teilzunehmen", sagte Petra Görs. Zudem habe die Gemeinde Boxberg gefragt, ob sich der Idol-Verein an der Transnaturale im August zu beteiligen möchte. Alle möglichen Projekte sollen erst einmal aufgenommen werden, der Vorstand wolle später darüber abstimmen, welches unterstützt werden soll. Noch sei es möglich, Vorschläge einzureichen.

Im Anschluss an den Rückblick fand die Vorstandswahl statt. Dessen bisherige Mitglieder stellten sich alle für eine Wiederwahl zur Verfügung und wurden jeweils einstimmig in ihrem Ehrenamt bestätigt. Vorsitzende bleibt Petra Görs, ihr Stellvertreter Hennry Hass. Dieser hatte anlässlich des 10. Vereinsgeburtstages ein eigenes Tassenmotiv kreiert, jeweils ein Becher wurde an die Mitglieder verschenkt. Alte und neue Schatzmeisterin ist Nancy Goldmann, Schriftführer bleibt Andreas Marx. Die Mitglieder betreut weiterhin Dieter Montag, Kassenprüfer bleiben Rebecca Schulz und Patrick Säuberlich. Für ihre langjährige Tätigkeit im Verein wurden einige Mitglieder zudem mit der silbernen oder goldenen Vereinsmünze geehrt.

Bilder