Beim Frühlingsfest der Zielitzer Bibliothek wurde die schönste Jahreszeit wieder regelrecht zelebriert. Mitarbeiter der Bibliothek, Mitglieder des Bibliotheks- und Kulturvereines sowie die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores Wolmirstedt gestalteten ein kurzweiliges Programm.

Zielitz l Unter den zahlreichen Gästen in der Zielitzer Bibliothek waren am Montag wieder fast alle Mitglieder der Damengruppe des Bergmannsvereines "Scholle von Calvörde". Sie wurden von Bibliotheksleiterin Ronni Wagner ganz besonders herzlich begrüßt. "Die Damengruppe hat nämlich vor vielen Jahren das Frühlingsfest ins Leben gerufen und damit diese schöne Tradition begründet", sagte Ronni Wagner.

Pubertätsgeschichten sorgen für viel Heiterkeit

Dann begann ein kurzweiliges Programm. In diesem Jahr lautete der Slogan "So ist das Leben". Die Zeugung hatten die Akteure vom Bibliotheks- und Kulturverein ausgelassen und begannen sogleich mit der Pubertät. Die zwei Geschichten aus dem Erfolgsbuch "Das Pubertier" sorgten beim Publikum für manches zustimmende Kopfnicken und viel Heiterkeit.

Zu den szenischen Lesungen gehörte auch ein Ausschnitt aus der Erzählung "Unbemerkt erwachsen". Interessant, dass mit Katrin Siebert aus Colbitz die Autorin selbst im Publikum saß. Sie hatte gemeinsam mit dem auch in Zielitz gut bekannten Erfolgsautor Dietmar Kruczek an einem Buch mitgeschrieben.

Den "Szenen einer Ehe" nach Jürgen von der Lippes "Beim Dehnen singe ich Balladen", köstlich vorgetragen von Elvira Schützenmeister und Winfried Salomon, folgten thematisch die Wechseljahre der Frau und die Midlife-Crisis des Mannes. Letztere nahm man dem jungen Jonas Samsel allerdings noch nicht so richtig ab. So manches Mal wurden die Zwerchfelle des Publikums arg strapaziert

Für den musikalischen Teil des Frühlingsfestes sorgten die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores Wolmirstedt mit ihrer Leiterin Nina Sinytsina. Besonders beim gefühlvoll gesungenen Titel "Sierra Madre" verursachten sie so manche Gänsehaut.

Bernd Tröger schaffte es mit seinem Gesang und seiner Gitarre, dass die Besucher des Frühlingsfestes kräftig bei den angestimmten Volks- und Frühlingsliedern mitsangen.

Hexensuppe, Käserolle und leckere Desserts

Mit einer Überraschung für die Chorsänger klang das Programm des Frühlingsfestes aus. Die organisatorische Leiterin Undine Bühnemann stellte die frisch eingetroffenen neuen Jacken für die Chormitglieder vor. Sie waren mit Unterstützung des Kaliwerkes Zielitz angeschafft worden.

Wie in jedem Jahr klang das Fest wieder mit einigen Gaumenfreuden aus. Die Vereinsmitglieder hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. Das gereichte Büfett bestand nicht nur aus den beliebten Canapees, sondern es gab auch einige originelle Speisen. Dazu zählten unter anderem die Hexensuppe, eine pikante Käserolle oder leckere Desserts.

Bilder