Barleben (kd). Antje Weber vom Büro für Wildforschung und Artenschutz in Röwitz (Drömling). spricht am Donnerstag im Kreisverband des Naturschutzbundes über den Europäischen Iltis (Mustela putorius). Der Vortrag findet im Familienzentrum des LIBa e. V., Breiteweg 147 in Barleben, statt. Die Biologin widmete ihre Doktorarbeit dem kleinen Raubtier, dass durch seine maskenartige Gesichtszeichnung auffällt. In ihren rund einstündigen Ausführungen wird die engagierte Biologin auf Verbreitungsanalysen und Populationsdaten eingehen. Der Iltis zählt zu den häufigsten einheimischen Mardern. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Interessierte Mitglieder des Naturschutzbundes und auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.