Niederndodeleben. Zum bereits sechsten Mal kämpften am vergangenen Sonntag die Jugendwehren der Einheitsgemeinde Hohe Börde in der Niederndodeleber Wartberg-Halle um den Sieg bei einem gemeinsamen Volleyballturnier. Neun Mannschaften aus Niederndodeleben, Irxleben, Wellen, Hohenwarsleben, Ackendorf und Ochtmersleben gingen an den Start. Gestaffelt nach Alter wurden die Wettbewerbe in zwei Turniergruppen ausgespielt.

Dank an die Ortschaft und alle fleißigen Helfer

Bei den älteren Jugendfeuerwehrleuten siegte das Team Hohenwarsleben I vor Niederndodeleben I und Niederndodeleben II. Den vierten Platz belegte Irxleben II vor der Wellener Jugendwehr. Damit konnten die Hohenwarsleber wie bereits im vergangenen Jahr den Wanderpokal aus Niederndodeleben entführen.

In der " kleinen Gruppe " eroberten die Ackendorfer Nachwuchsbrandschützer Gold vor Ochtmersleben, Hohenwarsleben II und der Mannschaft Irxleben I.

Gemeindewehrleiter Axel Klitschke überreichte die Pokale und Urkunden an alle Mannschaften.

Stefan Beyer, Ortsjugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Niederndodeleben, dankteimNamenallerOrganisatoren und Teilnehmer ausdrücklich der Ortschaft Niederndodeleben.

Spannende Spiele und jede Menge Spaß

Die Ortschaft Niederndodeleben hatte die Wartberg-Sporthalle den ganzen Tag über kostenlos zur Verfügung gestellt.

" Auch das Betreuerteam, das mich in der Vorbereitung und Durchführung tatkräftig unterstützt hat, hat Anerkennung verdient ", betonte Stefan Beyer und ergänzte : " Alles in allem verlief das Volleyballturnier reibungslos, niemand verletzte sich und alle hatten bei sehr spannenden Spielen jede Menge Spaß. Die Krönung der Spannung war das Match zwischen Niederndodeleben II gegen Hohenwarsleben I mit insgesamt acht Matchbällen und einem Endstand von 33 : 31 gewesen. "

Eine siebente Auflage des beliebten Turniers soll es den Organisatoren zufolge nach den Erfolg vom vergangenen Sonntag auf jeden Fall geben.