Ehrungen und Auszeichnungen

  • Für ihre 50-jährige Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden geehrt : Klaus Gutsche ( Feuerwehr Colbitz ), Detlef Müller ( Feuerwehr Zobbenitz ), Günter Zacharias ( Feuerwehr Morsleben ).
  • Für ihre 60-jährige Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurden geehrt : Herbert Kühne ( Feuerwehr Mannhausen ), Arnold Habekus ( Feuerwehr Wenddorf ), Karl-Wilhelm Hollenbach ( Feuerwehr Farsleben ), Albert Piele ( Feuerwehr Haldensleben ).
  • Für seine 70-jährige Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr wurde geehrt : Günter Meinhard ( Feuerwehr Haldensleben ).

  • Gastgeber für das 13. Treffen ehemaliger Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Ohrekreis waren am Sonnabend die Gemeinde Zielitz und das Kaliwerk Zielitz.

    Zielitz. Im schmucken Bergmannssaal des Kaliwerkes Zielitz war schon die Kaffeetafel eingedeckt, als die Gäste aus allen Richtungen des früheren Ohrekreises eintraen. Darum sowie um die weitere Versorgung der Teilnehmer des Treffens hatten sich die Kameradinnen und Kameraden des Logistikzuges / Kochgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Zielitz sowie der Werksfeuerwehr des Kaliwerkes gekümmert

    Herzliche Dankesworte gab es dafür von Herbert Kühne, dem Leiter der Fachgruppe Senioren im Kreisfeuerwehrverband Ohrekreis. " Wir bedanken uns nicht nur bei den gastgebenden Kameradinnen und Kameraden, sondern auch bei der Gemeinde Zielitz, dem Kaliwerk, der Heidebrauerei Colbitz und der Blaskapelle Angern, die alle zum Gelingen unseres heutigen Treffens beitragen. "

    Feuerwehr besitzt hohen Stellenwert

    Bürgermeister Dyrk Ruffer begrüßte mit herzlichen Worten die verdienstvollen Feuerwehrleute. " Die Feuerwehr hat in unserer Gemeinde einen hohen Stellenwert. Bürgermeister und Gemeinderat haben sich deshalb besonders gefreut, dass das heutige Treffen in Zielitz stattfindet. " Ruffer, der selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Zielitz ist, stellte den Gästen dann in kurzen Worten die Bergarbeitergemeinde vor.

    Einen herzlichen Gruß der Werkleitung des Kaliwerkes überbrachte Markus Bock, Leiter kaufmännische Funktionen im Kaliwerk Zielitz. " Das Kaliwerk versteht sich nicht nur als zuverlässiger Partner der Region, sondern insbesondere auch als Partner der Feuerwehr. " Bock erinnerte daran, dass beispielsweise im Kaliwerk am dort stationierten Funktruppwagen regelmäßig ausgebildet wird, dass der Hubretter des Werkes auch oft in umliegenden Gemeinden eingesetzt wird und dass es eine gute Zusammenarbeit der Werksfeuerwehr mit den Wehren der Nachbargemeinden gibt. " Diese gute Zusammenarbeit wollen wir fortsetzen ", versprach Bock.

    Zu den Gästen der Veranstaltung zählte auch Kreisbrandmeister Horst Nitzer. " Ich habe hier praktisch ein Heimspiel ", so Nitzer, der in Zielitz wohnt.

    Hans-Joachim Reulecke, Leiter des Amtes für Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungswesen sowie Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes, und Lutz Pechbrett, stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, nutzten die Gelegenheit, um sich bei Herbert Kühne für die hervorragende Arbeit in seiner Funktion als Leiter der Fachgruppe Senioren zu bedanken. Zuvor waren einige verdienstvolle Kameraden gehrt worden, die schon 50, 60 oder, wie Günter Meinhard aus Haldensleben, sogar 70 Jahre in der Freiwillige Feuerwehr tätig sind.

    Herzliche Grußworte an die Feuerwehrsenioren des ehemaligen Ohrekreises richtete Walter Naumann, der als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Helmstedt nach Zielitz gekommen war.

    Danach ging es zum gemütlichen Teil über. Das Blasorchester Angern spielte und wer wollte, konnte einen kleinen Abstecher auf den Kalimandscharo unternehmen. Die Kameraden der Werksfeuerwehr hatten außerdem eine kleine Technikschau vorbereitet.

    Nach dem Abendessen spielte die Gruppe " Sen-Ju " aus Nordgermersleben ( mit Bürgermeister Ingo Steinmann ) zum Tanz auf.