Landkreis Börde ( il ). Mit der Stilllegung des Endlagers für radioaktive Abfälle Morsleben ( ERAM ) befasst sich eine Tagung, die am 21. und 22. August in der Politischen Bildungsstätte Helmstedt stattfndet. Organisiert wird die Veranstaltung unter dem Motto " Stilllegung des ERAM – Öffentlichkeitsbeteiligung und Einwendungen " von der Bürgerinitiative Morsleben, der Heinrich-B öll-Stiftung Sachsen-Anhalt sowie der Stiftung Leben und Umwelt, Heinrich-B öll-Stiftung Niedersachsen. Im Programm vorgesehen ist neben Vorträgen und Gesprächen, unter anderem mit Experten des Bundesamts für Strahlenschutz, auch eine Befahrung des Endlagers.

Wie können sich Bürger, Organisationen, Politik und Verwaltung eine fundierte Meinung zum Stilllegungskonzept bilden und gegebenenfalls Einwände erheben ? Wie wollen die Betreiber diese Anlage stilllegen und die Langzeitsicherheit nachweisen ? Welche Konsequenzen ergeben sich aus der Morsleben-Stilllegung für die ungelöste Endlagerfrage und für den Atomausstieg ? Diese und andere Fragen werden die Teilnehmenden der Tagung mit Expert / -innen vom Bundesamt für Strahlenschutz und dem zuständigen Landesministerium, mit kritischen Wissenschaftlern und engagierten Menschen aus Bürgerinitiativen diskutieren.

Weitere Informationen f nden Interessierte unter www. slu-boell. de oder unter www. bi-morsleben. de. Verbindliche Anmeldungen sind unter Stiftung Leben und Umwelt, Warmbüchenstraße 17, 30159 Hannover, info @ slu-boell. de und per Fax : ( 05 11 ) 30 18 57 14. möglich. Hier gibt es auch Informationen zu den Tagungskosten.