Wolmirstedt. Für insgesamt 500 Grundschüler und Kindergartenkinder der Stadt stand gestern ein ganz besonderer Ausfug an. Um 9. 30 Uhr trafen sich die Knirpse – alle in weißen T-Shirts – mit Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander und Mitarbeitern der Stadtverwaltung im Stadion des Friedens.

Dort ging dann alles ganz schnell. Unter Anleitung ihrer Lehrer und Erzieher stellten sich die Kinder auf die vorgemalten Kreise, sodass am Ende die Zahl " 1000 " entstand. Enrico Rolle von der Wolmirstedter Feuerwehr fuhr den Bürgermeister und Fotografen mit dem Drehleiterkorb in 30 Meter Höhe, wo mehrfach auf den Auslöser gedrückt wurde.

Auch 1000-Jährige haben viel Nachwuchs

Zur Belohnung für ihre tolle Mitarbeit gab es dann für jedes Kind einen der speziell zum Jubiläum bedruckten blauen und weißen Luftballons. Auf das Kommando des Bürgermeisters hin, ließen die Kleinen ihre Ballons fliegen und begleiteten das imposante Bild mit Applaus und jeder Menge " Aaahs " und " Ooohs ".

Die Idee zur lebenden " 1000 " hatte Lutz Neumann, Doris Sarpe unterstützte ihn bei der Organisation und der Vorbereitung vor Ort, die vor allem darin bestand, auszurechnen, wie man die Kinder am besten stellt. Den beiden Mitarbeitern der Stadtverwaltung war die Freude über die gelungene Aktion gestern ins Gesicht geschrieben. Schließlich waren gut 500 Kinder dem Aufruf gefolgt. Sie kamen von der Diesterweg-, der Gerhard-Schöne- und der Gutenberg-Grundschule, von den Kitas Pusteblume, Ohrespatzen, Storchennest und dem Evangelischen Kindergarten.

Als Dankeschön erhält jede der beteiligten Einrichtungen ein Erinnerungsfoto. Natürlich wird auch im Rathaus ein Bild aufgehängt und damit immer daran erinnert, dass selbst in einer 1000-jährigen Stadt für jede Menge quirligen Nachwuchs gesorgt ist.