Wolmirstedt. Der Mai und der Juni sind von vier Festwochenenden zum 1000-jährigen Stadtjubiläum angefüllt. Trotz alledem fällt in diesem Jahr der Kultursommer nicht unter den Tisch. Es gibt eine Miniatur-Ausgabe. Der ehrenamtliche Arbeitskreis besprach in der vorigen Woche unter Vorsitz der stellvertretenden Bürgermeisterin Details. So bleibt die Reihe " Musik nach Sechs " der Kreismusikschule erhalten. Die besten Instrumentalisten und Gruppen musizieren am Mittwoch, dem 6. Mai, ab 18 Uhr in der Aula des Gymnasiums in der Schwimmbadstraße. Wie üblich bleiben die Noten der so genannten EMusik, also Bach und Beethoven, in der Schublade und es erklingt moderne Musik. Die Spannbreite der Beiträge reichte in den letzten Jahren von Klezmermusik über Spirituals bis hin Rock und Pop. Der August ist nach wie vor der aktivste Sternschnuppenmonat. Diese Tatsache veranlasste den ehrenamtlichen Arbeitskreis, eine Wiederholung des Sternschnuppenabends anzubieten, und zwar am Freitag, dem 7. August. Uhrzeit : 21 bis 23 Uhr. Auf dem oberen Burgberg können romantisch Veranlagte Gesang und Harfenmusik von " amrhan " genießen. Stammsitz des Duos ist Martfeld bei Bremen. Am Tag des offenen Denkmals, er fällt in diesem Jahr auf den 13. September, wird die Laune der Ohrestädter durch Gesang und Musik erhellt. Das Konzert in der Museumsscheune gestalten die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores der Stadt sowie das Bläserquintett Wolmirstedt. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.