Wolmirstedt ( cl ). Acht Vertreter der Stadt aus den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Gastronomie / Hotellerie reisten vergangene Woche nach Bulgarien ( Volksstimme berichtete ). Dort wurden sie in Sredez, einer Stadt in der Nähe von Burgas, willkommen geheißen. Mitgefogen sind die Stadträte Detlef Horstmann und Wolfgang Müller, der auch den Unternehmerverband vertritt. Außerdem waren Gerhard Thiede und Harald Luther als Vertreter kommunaler Unternehmen dabei, Rebbeca Schulze vertrat das OK-Live-Ensemble, Bernd Rothämel und Ursula Pankonin die örtliche Gastronomie.

Im Februar hatte eine bulgarische Delegation Wolmirstedt besucht und eine Gegeneinladung ausgesprochen, die mit der viertägigen Reise in der vorigen Woche eingelöst wurde. " Wir besichtigten Betriebe, unter anderem eine 1, 2 Kilometer lange Walzstraße, die von SKET erbaut wurde und damals eine Milliarde Transferrubel gekostet hat ", erklärte Bürgermeister Dr. Hans-J ürgen Zander nach der Rückkehr. Außerdem schaute sich die Delegation die Firma eines Verpackungsherstellers für Joghurtbecher an, eröffnete Ausstellungen und nahm an einer Weinverkostung teil. " In Sredez ist man der Jagd sehr verbunden, vielleicht ergibt sich mit unseren Jägern da eine gute Austauschmöglichkeit ", so Zander weiter.

Man wäre vor Ort sehr herzlich aufgenommen worden und hätte große Bereitschaft an der Schließung einer Städtepartnerschaft vorgefunden. Zur 1000-Jahr-Feier wird der Bürgermeister von Sredez nach Wolmirstedt kommen, im Herbst plant er einen erneuten Besuch, will dann aber eine größere Delegation mitbringen. " Vorbehaltlich eines Beschlusses im Stadtrat planen wir, im Herbst die Partnerschaft zu besiegeln ", so Zander.