Die Parteien sind mitten im Wahlkampf. Am 25. Mai wird ein neuer Stadtrat gewählt. Höchste Zeit also für die Kommunalpolitiker, ihre Internetauftritte auf Vordermann zu bringen. Wem das gelungen ist und wem eher weniger, zeigt der Volksstimme-Check.

Zerbst l Wie gut gelingt es den einzelnen Parteien, ihre potenziellen Wähler zum Wahlprogramm und zu ihren Kandidaten zu informieren? Was den Auftritt im Internet angeht, so lassen sich zumindest dort große Unterschiede festmachen. Im folgenden ein Vergleich der einzelnen Parteien im Überblick in alphabethischer Reihenfolge.

Bündnis 90/ Die Grünen

Layout: Eine Erdkugel in Herzform begrüßt die Besucher der Seite der grünen Partei. "Herzlich Willkommen" steht darüber.

Inhalt: Den Hinweis auf die anstehenden Kommunalwahlen muss man bei den Grünen ein wenig suchen. Er verbirgt sich unter dem Reiter "Themen" und "Zerbst". Dort werden die Namen der Kandidaten für die Stadtratswahl aufgelistet.

Soziale Netzwerke: Es gibt eine Anhalt-Bitterfeld-weite Fanseite. Sie gefällt 62 Nutzern.

CDU

Layout: Die Homepage ist blogartig strukturiert, die Beiträge sind jedoch ohne Anriss und somit etwas lang, um sich einen kurzen und konkreten Überblick zu verschaffen. Der Kreisvorsitzende Bernhard Northoff grüßt in einem Banner mit der Aufschrift "Unser Anhalt. L(i)ebenswert".

Inhalt: Der neueste Eintrag informiert über Landrat Uwe Schulze, der als CDU-Kandidat nominiert wurde. Der davor letzte Anlass, ihre Homepage zu aktualisieren, war für die Unionspolitiker die Bundestagswahl 2013.

Soziale Netzwerke: Es existiert eine Anhalt-Bitterfeld-weite Fanseite. 126 gefällt das.

FDP

Layout: Auf einem großen Foto in der Mitte wirbt ein Kind für bessere Bildungschancen.

Inhalt: Es gibt eineSeite vom Kreisverband Anhalt-Bitterfeld. Es werden nur die Kandidaten der Ortsverbände Bitterfeld-Wolfen und Sandersdorf namentlich für die Kommunalwahl aufgeführt. Weitere Informationen gibt es keine. Das Thema Kommunalwahl wird kaum behandelt.

Soziale Netzwerke: Hier sind die Liberalen aus Anhalt-Bitterfeld noch nicht vertreten.

FFZ

Layout: Die Freie Fraktion Zerbst hat auf eine eigene Homepage verzichtet. Die Gemeinschaft präsentiert sich aber auf einer Facebookseite, welche regelmäßig aktualisiert wird.

Inhalt: Alle Kandidaten werden auf der Facebookseite mit Bild und Lebenslauf vorgestellt.

Soziale Netzwerke: Was die Freie Fraktion Zerbst auf Facebook treibt, gefällt 116 Personen.

Linke

Layout: Die Linke hat sich ebenfalls für eine blogartige Optik ihrer Homepage entschieden. Rechtsseitig ist das Wahlprogramm der Partei farblich hervorgehoben.

Inhalt: Die Seite ist aktuell, der letzte Eintrag wurde erst kürzlich veröffentlicht. Es gibt eine Liste der Kandidaten, jedoch keine weiteren Infos zu ihnen. Es fehlt eine Verknüpfung zu Facebook, obwohl die Linke eine lokale Seite in dem Sozialen Netzwerk betreibt.

Soziale Netzwerke: Die Anhalt-Bitterfeld-weite Seite hat 97 Fans.

SPD

Layout: Das Design im Blog-Look findet offensichtlich auch bei den Sozialdemokraten Anklang. Positiv fällt auf, dass jeder Beitrag einen Anriss und ein begleitendes Foto enthält.

Inhalt: Die Seite ist recht aktuell, der letzte Eintrag wurde im März veröffentlicht und enthält eine Liste der Kandidaten zur anstehenden Wahl. Alle Kandidaten werden außerdem mit einem Foto abgebildet.

Soziale Netzwerke: Als einzige Partei hat die SPD auf ihrer Homepage einen Verweis zu ihrer lokalen Facebookseite eingebaut. Die Facebookseite gefällt 126 Nutzern.

UWZ

Layout: Wirkt ein wenig überladen, um sich einen schnellen Überblick verschaffen zu können. Es dominieren die Farben orange, weiss und schwarz. Bei der Homepage der UWZ wurde ebenfalls im Blog-Stil gearbeitet.

Inhalt: Alle Kandidaten werden mit Foto und einem ausführlichen Lebenslauf vorgestellt. Die Seite wird stets auf einem aktuellen Stand gehalten.

Soziale Netzwerke: 36 Fans vereinen die Unabhängigen Wähler Zerbst auf ihrer Facebookseite. Einen Link von der Homepage gibt es keinen.