Zerbst l Das Quiz ist ausgewertet. Die Gewinner sind gekürt. Ramona Dietz (49) und ihr Lebensgefährte Frank Braune (50) aus Zerbst bekamen von Jörg Albert, Vorsitzender des Vereins "Kunstfenster Sachsen-Anhalt", eine Fineliner-Grafik von Stefan Koschitzki aus dessen "Afrika-Serie" überreicht.

Das Quiz "o.T. - ohne Titel" war ein Novum im fünften Jahr des "Kunstfensters" auf der Zerbster Breite. Der Maler und Grafiker Stefan Koschitzki, auch Mitglied von "Kunstfenster Sachsen-Anhalt", hatte während seiner jüngsten Ausstellung im September/Oktober aufgerufen, zu gezeigten Exponaten aus einer Titelvorgabenliste die richtige Zuordnung zu finden. "Damit möchten wir die intensivere Auseinandersetzung mit der Kunst anstoßen und den Betrachter vom visuellen Konsumenten zum Nach- und Mitdenker gewinnen", erklärt Stefan Koschitzki das Anliegen, das die gesamte Arbeit des Vereins prägt. Bei der Premiere war "es zugegebener Weise doch recht kniffelig", so der Künstler.

Die Auswertung ergab, dass es drei Kunstbetrachtern gelungen ist, eine stimmige Zuordnung zu finden. Die drei Gewinner kommen aus Niederlepte, Nutha und eben mit Ramona Dietz und Frank Braun aus Zerbst.

Dieses Paar ist kunstinteressiert, schaut immer ins "Kunstfenster", besucht jedoch auch anderswo Ausstellungen. Ramona Dietz war vor vielen Jahren als Schülerin Mitglied im Zeichenzirkel von Ernst Schmidt. Sie erinnert sich, dass sie einige Jahre lang auch ins Sommerlager nach Arendsee mitgefahren ist. Sie arbeitet für einen großen Telefonanbieter und beschäftigt sich in ihrer Freizeit mit der Anfertigung von Mandala-Bildern, einem reizvollen grafischen Genre. Ja, sie könne sich vorstellen, einige ihrer Werke zu den nächsten Zerbster Kulturfesttagen selbst auszustellen. Frank Braune, Mitarbeiter der Deutschen Bahn, findet diese Arbeiten sehr schön, habe aber sein Betätigungsfeld überwiegend im Garten.

Für die "Kunstfenster"-Akteure war dieses Quiz ein "hoffnungsvoller Anfang". Sie wollen künftig öfter zu Interaktion dieser Art einladen.