Zerbst ( hro ). " Lassen Sie sich auf die Ausstellung ein ", bittet Christiane Budig am Freitagabend im Zerbster Museum die Besucher ihrer Personalaustellung " Sprünge ". Auch Kulturamtsleiter Andreas Dittmann macht auf der trotz Winterwetters gut besuchten Vernissage neugierig : " Wenn Sie die Klosterkirche vor ihrem geistigen Auge sehen, wie Sie sie gewohnt sind, dann sollten Sie sich schnell von dieser Vorstellung trennen. Was für uns als Abenteuer begann, wird in gewisser Weise nun eines für sie. " Für die von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt unterstützte Exposition wurde der Ausstellungsraum umgestaltet. Hier zeigt Christiane Budig Grafiken und Arbeiten in Glas. Es sei nicht auszuschließen, dass die Besucher fragen, was das solle oder ob das alles sei, so Andreas Dittmann in der Einführung. Aber " Kunst hat die Kraft der Provokation, ist sie manchmal sogar selbst ". Die Kulturfesttage werden ihrem Anspruch gerecht, sich auf künstlerisch Ungewohntes einzulassen. Die ersten Besucher nutzten gern die ausliegenden schriftlichen Erläuterungen. ( Die Volkstimme berichtet noch ausführlich. )