Zerbst. Die seltene Gelegenheit, beide Zerbster Butterjungfer-Figuren unmittelbar nebeneinander zu bestaunen, haben Besucher des Museums der Stadt Zerbst in den nächsten Wochen. Das Museum öffnet mit den am Sonnabend beginnenden 46. Zerbster Kulturfesttagen wieder seine Pforten. Im Refektorium, wo ständig die Figur von 1516 ausgestellt ist, steht derzeit auch jene von 1647. Sie gehört auf ihre Säule auf dem Markt, war aber zur Reparatur in der Hallenser Restaurationswerkstatt von Peter Schöne. Im Oktober vorigen Jahres waren Figur und Kapitell durch einen Unfall von der Säule gestoßen worden. Um die Schadensbeseitigung am Kapitell haben sich Tischlermeister Volker Pietrek und Steinmetzmeister Christian Keck gekümmert.

"Wir streben eine Wieder-aufstellung auf dem Markt in der ersten März-Hälfte an", sagt Kulturamtsleiter Andreas Dittmann auf Volksstimme-Nachfrage. Ein genauer Termin steht noch nicht fest und hängt von der Wetterlage ab. Notwendig ist über mehrere Tage eine Temperatur von mindestens 10 Grad Celsius.