Lübs (dap) Üblicherweise ist noch immer das männliche Geschlecht bei den Brandbekämpfern deutlich in der Überzahl. Nicht so in der neunköpfigen Jugendfeuerwehr von Lübs. Den sieben Mädchen stehen derzeit nur zwei Jungen gegenüber. Alle zwei, drei Wochen trifft sich der Nachwuchstrupp zum Dienst. Dann beschäftigen sich die Kinder und Jugendlichen mit Gerätekunde, Knoten oder dem Bauen von Schlauchbrücken. Doch auch Spaß und Geselligkeit kommen bei ihnen nicht zu kurz. Das belegten die Ausführungen von Jugendwart Christian Krause während der Jahreshauptversammlung der Lübser Kameraden am Sonnabend. Kurz und knapp berichtete er ihnen von den Aktivitäten der jungen Blauröcke in den zurückliegenden Monaten.

Da beteiligten sich die Lübser am Zeltlager der Kinder- und Jugendfeuerwehren der Einheitsgemeinde Gommern, das 2010 am Prödeler See stattfand. Das erlebnisreiche Camp mit spannender Nachtwanderung und verschiedensten Herausforderungen wird ihnen wohl noch eine Weile in Erinnerung bleiben. Längst beliebte Tradition ist der Freundschaftslauf der Nachwuchsblauröcke anlässlich des Lübser Sommerfestes. Neun Mannschaften traten im vergangenen Juni an, um sich miteinander im Löschangriff nass zu messen. Den ersten Platz holten sich die Jugendlichen aus Hobeck und verteidigten damit ihren Vorjahressieg. Die Gastgeber gaben ebenfalls alles, letztlich reichte ihre Bestzeit aber nur für Platz 8.

Christian Krause erwähnte außerdem den Bowlingausflug, der sie nach Zerbst führte. Ihre Weihnachtsfeier gestaltete die Jugendfeuerwehr Lübs voriges Jahr einmal anders. Gemeinsam fuhren die Mädchen und Jungen erst nach Magdeburg ins Kino, bevor sie sich nach ihrer Rückkehr im Gerätehaus leckere Pizza schmecken ließen. Diese hatte ihnen der Gastwirt Fred Fischer gesponsert. Ihm dankte Christian Krause bei der Gelegenheit genauso wie den Landwirten Henning Schwabe und Willem Höner sowie allen Kameraden und Eltern, die die Jugendfeuerwehr unterstützt haben. Besonders hob er seinen Stellvertreter Thomas Baensch hervor.