Zerbst. Vom kreativen Basteln über Blumen umtopfen bis zur sportlichen Spaßrallye reichen die Ferienaktivitäten der Walternienburger Hortkinder in dieser Woche. Gestern Vormittag nun unternahmen die Mädchen und Jungen mit Hort-erzieherin Angela Brösicke einen Ausflug nach Zerbst. Ihr Ziel war das Ratshaus auf der Schloßfreiheit. Dort erwartete Elke Richter die kleine Gruppe bereits.

Die Mitarbeiterin der Tourist-Information nahm die Grundschüler zunächst mit in das hübsche Trauzimmer des Standesamtes, wo sie ihre Aufmerksamkeit auf die barocke Stuckdecke lenkte, in der die vier Jahreszeiten plastisch abgebildet sind. Staunend betrachteten die Kinder die herausgearbeiteten Figuren. Zu einem konnte sie Elke Richter allerdings nicht bewegen: einmal auf den Stühlen des Brautpaares Probe zu sitzen.

Über den Rathausflur ging es dann hinüber in die Katharina II.-Sammlung, wo die Mädchen und Jungen Interessantes über die russische Zarin Katharina die Große und ihre Verbindung zu Zerbst erfuhren. Dabei blieb auch das Katharina-Denkmal nicht unerwähnt, das am 9. Juli eingeweiht werden soll und dessen Modell sich die Hortkinder in der Sammlung ansahen.

Im Anschluss führte Elke Richter die interessierte Gruppe durch die Stadt. Ihre erste Station auf dem kurzen historischen Rundgang bildete der erhaltene Schlossflügel. Die Stadtmauer entlang spazierten sie dann weiter zum Kiekinpott und zur Marienpforte, von wo aus es über die Breite zurückging. Mit allerlei neuen Fakten fuhren die Walternienburger Grundschüler schließlich wieder heim.