Magdeburg (rs) l Nach dem Brand eines Kinderwagens in einem Hausflur in der Braunschweiger Straße ist eine 25-jährige Bewohnerin des Hauses mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Weitere vier Mieter wurden vom Rettungsdienst ambulant behandelt.

Der Kinderwagen stand am Sonntag gegen 2.45 Uhr in Flammen. Ein Hausbewohner hatte den Brand bemerkt, als er von einem Spaziergang mit seinem Hund zurückkehrte. Er alarmierte die Polizei, die wenige Minuten nach Eingang des Notrufes am Brandort eintraf.

Mit dem Feuerlöscher aus dem Funkstreifenwagen löschten die Beamten das Feuer, so dass eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte. Die Flammen verursachten Verrußungen im Hausflur und abgeplatzte Fliesen. Die Ursache ist unklar. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro.