Magdeburg l "Die Meerjungfrau in der Badewanne" heißt es am heutigen Sonnabend, 15. November, im Puppentheater Magdeburg. Um 19 Uhr beginnt das Stück nach einem Kinderbuch von Koos Meinderts in der Bühnenfassung von Tim Sandweg für Zuschauer ab sechs Jahren, das aber auch für Erwachsene Zuschauer geeignet ist. In einer Rezension der Volksstimme hieß es, die Inszenierung sei "ein Stück, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen ergreift und nicht wieder loslässt. Es ist das Thema von Leben und Tod, von Entstehen und Vergehen, von Trauer und ihrer Bewältigung, das keine Zeit und kein Alter kennt. Man sollte es gesehen haben."

Der Inhalt: Philipps Mutter war eine Meerjungfrau. Deswegen hat Philipp auch Schwimmhäute zwischen seinen Zehen. Doch eines Tages gab sie dem Ruf des Meeres nach und verließ ihren kleinen Sohn und ihren Mann, sodass Philipp seine Mutter nie kennen lernen konnte. Es bleibt: Eine fantastische Geschichte, von der niemand weiß, ob sie wahr oder erfunden ist. Aber ist es nicht immer so im Leben? Dieses hält für den aufgeweckten Jungen jedenfalls eine geheime Freundin, eine schwarze Witwe und einen Geschichtenvater bereit.

Die Geschichte des niederländischen Kinderbuchautors Koos Meinderts bezaubert als poetisches Erzähltheater mit Puppen und Objekten der Erinnerung.

Auf die Frage, was ihn an dem Stoff gereizt hat, antwortete Regisseur Frank Bernhardt: "Das Wesentliche ist, dass man einem jungen Mann begegnet, der es geschafft hat, sein Schicksal, den Verlust seiner Mutter, zu meistern. Einer, der so unverstellt optimistisch, sehr individuell ist und seinen Platz im Leben findet. Er sucht nach Möglichkeiten, trotz Abwesenheit seiner Mutter mit ihr zu kommunizieren. Eine ganz nachvollziehbare Situation, um eine Leerstelle im Leben zu füllen. Seine Trauer zu überwinden und um sich selbst zu finden. Das hat mich an dem Buch so gereizt." Die Puppenausstattung stammt von Frank A. Engel, es spielt Leonhard Schubert.

Das Puppentheater befindet sich in der Warschauer Straße 25 im Stadtteil Buckau und ist unter Telefon 0391/540-3310 zu erreichen. Sonnabend und Sonntag öffnet die Theaterkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Nach Vorstellungsbeginn erfolgt kein Nacheinlass.

Mehr unter www.puppentheater-magdeburg.de