Magdeburg (ad) I Schock für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Magdeburg-Cracau: Am frühen Samstagmorgen hat im Hausflur an der Brandstraße eine Feuerteufel gezündelt. Gegen 4:30 Uhr bemerkte eine 55-jährige Anwohnerin Qualm und beißenden Geruch. Vor einem Schuhschrank brannten Zeitungen, das Feuer griff bereits auf den Schrank über. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten verhindern. Laut Polizei entstand ein Schaden von mehr als 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei konnte in Tatortnähe einen 20-jährigen Magdeburger
stellen. Der junge Mann soll sich zuvor im Hausflur aufgehalten haben. Anwohner haben das beaobachtet. Gegenüber den Polizeibeamten gab der 20-Jährige die Tat zu und erklärte, dass er sich am Feuer
habe wärmen wollen. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,6 Promille. Der Mann ist polizeibekannt und wurde vorläufig festgenommen.