Termin: Die Crossmedia-Konferenz Update 2015 findet am kommenden Sonnabend, 14. Februar, auf dem Gelände der Hochschule Magdeburg-Stendal im Magdeburger Herrenkrug, Breitscheidstraße 2, statt. Ab 9 Uhr öffnet der Empfang, für 9.30 Uhr steht die Begrüßung auf dem Programm. Parallel werden Workshops und Vorträge angeboten. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich via Internet unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen.

Preise: Das Standard-Ticket kostet 40 Euro, das ermäßigte Ticket gibt es unter Vorlage des entsprechenden Nachweises für Studierende, Schüler, Auszubildende und Erwerbslose für 20 Euro.

Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung unter www.crossmedia-konferenz.de .

Magdeburg l Wie gehen Journalisten mit der Flut an Daten aus dem Internet um? Wie nutzen sie, wie nutzen Unternehmen effektiv die sozialen Medien? Mit einem dichten Programm aus Vorträgen und Workshops geht die Crossmedia-Konferenz 2015 diesen und ähnlichen Fragen am Sonnabend in einer Woche nach.

Angesprochen werden sollen mit dem Programm Studierende und Fachleute aus Forschung und Lehre ebenso wie Praktiker aus der Wirtschaft, dem Journalismus und dem Design. Grund: Allen auf den ersten Blick grundverschiedenen Bereichen ist gemein, dass sie Informationen transportieren müssen, um erfolgreich zu sein. Damit bietet die Konferenz nicht zuletzt einen guten Einblick in die Themen des entsprechenden Studiengangs in Magdeburg. Das Angebot richtet sich nicht nur an klassische Medienmacher, sondern auch an Personen, denen "Querschnittskompetenzen" wichtig sind.

"Die Favoriten bei den Themenvorschlägen der Referenten waren eindeutig Crossmediales Storytelling und Social Media!", stellt Ilona Wuschig, Professorin für TV und Medien und Leiterin des Studeingangs MA Cross Media an der Hochschule fest. Sie selber ist mit dem Workshop "Erfolgreiche Community-Interaktion per Hangout" dabei. Ein weiteres Beispiel aus dem Programm steht unter dem Titel "Tue Gutes und rede darüber! Wissenschaftliche Dokumentation in die Kommunikation!". Referentin ist Sabine Griebsch, die mit der Plattform ecotaia herkömmliche Crowdfunding-Plattformen weiterdenken will und beispielhaft aufzeigt, wie Projekte detailliert dokumentiert und crossmedial aufbereitet werden können.

Der Abstand zur vorherigen Konferenz verkürzt sich bei dieser Ausgabe von zwei Jahren auf eines. Mitorganisatorin Sabine Falk-Bartz erläutert: "In unserer Branche sind zwei Jahre eine Ewigkeit. Und da wir nicht rein wissenschaftlich sind, sondern bewusst auf Praxisbeiträge setzen, lässt sich jedes zweite Jahr ein kleineres Update einschieben." Kleineres Update bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es kein drei-, sondern ein eintägiges Programm gibt.

Think Cross - Change Media 2015 wird veranstaltet vom Studiengang MA Cross Media der Hochschule Magdeburg-Stendal in Kooperation mit der Hochschule Anhalt.