Magdeburg l Rund 100 Mieter in Rothensee können aufatmen. Die Städtischen Werke haben ihre Ankündigung, zum Wochenende Wasser, Wärme und Gemeinschaftsstrom in den Wohnblöcken an der Forsthaus- und Badeteichstraße komplett abzustellen, bis auf weiteres zurückgenommen.

"Wir sperren nichts", sagte SWM-Sprecherin Cornelia Kolberg am Donnerstag. "Es gab Verhandlungen mit einem Vertreter des Vermieters und wir haben inzwischen mit ihm eine Vereinbarung getroffen, mit der beide Parteien leben können. Wir hoffen, dass der Vermieter sich daran hält und seinen Verpflichtungen nachkommt", so die SWM-Sprecherin gegenüber der Volksstimme.

Außenstände im sechsstelligen Bereich

Am Montag waren die betroffenen Mieter mit Briefen der SWM über die drohende Einstellung der Wasser- und Wärmeversorgung informiert worden. Als Grund nannten die Städtischen Werke, dass der Vermieter seit geraumer Zeit keine Zahlungen mehr geleistet habe und Außenstände im sechsstelligen Bereich aufgelaufen seien. Nachdem die Volksstimme darüber berichtet hatte, traf am Donnerstag eine erste Zahlung der Unternehmensgruppe Lakis bei den SWM ein und es wurden Verhandlungen aufgenommen.

Ein Sprecher des in Neuss (Nordrhein-Westfalen) ansässigen Unternehmens hatte den Mietern in der Volksstimme versprochen, sie müssten keine Abschaltungen befürchten, da Lakis nach der Androhung der Wasser- und Wärmeabstellung Geld überwiesen habe.

Lakis wolle auch die an mehreren Wohnblöcken begonnenen Sanierungen in den nächsten Monaten abschließen, heiß es weiter. Diese sind seit 2012 eine Dauerbaustelle.