Die Volkssolidarität wurde 1945 im Osten Deutschlands gegründet, um die soziale Not nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu lindern. Der Verband engagiert sich heute vor allem für ältere Menschen, chronisch Kranke, Pflegebedürftige und sozial Benachteiligte.

Zugleich betreibt die Volkssolidarität59 Einrichtungen der Kinderbetreuung und mehrere Jugendclubs im Land.

In Sachsen-Anhalt hat der Verband aktuell 33400 Mitglieder und beschäftigt mehr als 2000 hauptamtliche Mitarbeiter. Vor drei Jahren waren es noch 48000 Mitglieder. Bundesweit hat die Volkssolidarität rund 211000 Mitglieder (im Jahr 2000 waren es noch 450000).