Magdeburg (pl) Ausgediente Haushaltsgeräte aus Kunststoff oder Metall und Elektro-Kleingeräte brauchen in Magdeburg ab sofort nicht mehr in die Reststofftonne entsorgt werden. Seit dem heutigen Freitag schickt der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb ein Wertstoffmobil durch die Stadt. "Kunststoffe und Metalle sind zu wertvoll, um sie mit dem Hausmüll zu verbrennen", sagt Holger Platz, in Magdeburg zuständiger Beigeordneter. Darum werden in der Landeshauptstadt im Rahmen eines Pilotprojektes diese Wertstoffe getrennt eingesammelt. Vom Kleiderbügel bis zu Bratpfanne, von der Plastikschüssel bis zur Gießkanne nimmt das Wertstoffmobil alles an. Und auch kleine Elektrogeräte können dort abgegeben werden. Das Magdeburger Wertstoffmobil wird zusammen mit dem Schadstoffmobil auf Tour gehen.