Magdeburg l Magdeburg ist für Bridging IT der erste Standort in Ostdeutschland. In der Landeshauptstadt wird ein sogenanntes "Onshore"-Center errichtet. Die Kunden werden bei der Informations- und Kommunikationstechnologie unterstützt. Es sollen nahezu 100 neue Dauerarbeitsplätze in den Bereichen Softwareentwicklung, Administration, Tester und IT-Servicemitarbeiter geschaffen werden.

Bridging IT wurde 2008 gegründet. Das IT-Beratungsunternehmen hat nach eigenen Angaben 270 festangestellte Mitarbeiter. Der Jahresumsatz lag 2012 bei etwa 29 Millionen Euro. Bridging IT hat Standorte in Mannheim, Karlsruhe, Frankfurt/Main, Stuttgart, München und Köln. Zu den Kunden gehören etwa Bosch, Deutsche Bahn, Daimler, Fraunhofer, Opel, BASF und die Lufthansa.

Die Investitions- und Marketinggesellschaft hat sich schon seit Jahren um die Ansiedlung bemüht. Ein Problem war, dass es in Magdeburg zu wenig hochwertige und repräsentative Büroflächen gibt.

Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) begrüßt die Entscheidung des Unternehmens: "Dadurch entstehen fast 100 hochwertige und gutbezahlte Arbeitsplätze. Das bedeutet einen weiteren Schritt für Magdeburg und Umgebung zu einem qualifizierten Standort von Innovation und Technik."

Zuletzt hatte der US-amerikanische Konzern IBM in Magdeburg einen neuen Standort errichtet. Ein Schwerpunkt soll die Entwicklung von Software sein. 300 Arbeitsplätze werden geschaffen. Und die Telekom-Tochter T-Systems wird in Biere (Salzlandkreis) bis 2015 das größte Hochsicherheits-Rechenzentrum eines IT-Dienstleisters in Deutschland errichten.

In Sachsen-Anhalt erwirtschaften mehr als 500 IT-Unternehmen (13700 Mitarbeiter) einen Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Euro. Seite 4