Magdeburg-Herrenkrug l Jetzt ist sie weg. Nicht ganz, aber die Züge. Die wurden am Donnerstag verladen und abtransportiert - beinahe unbemerkt von der Öffentlichkeit. Volksstimme-Leser Thomas Iffarth stellte uns das Zufallsfoto zur Verfügung. Vier Sattelschlepper einer Magdeburger Spezialfirma, auf denen sonst Rotorblätter von Windkraftanlagen transportiert werden, standen bereit, um die vier Züge der Panoramabahn aufzunehmen. Dabei wurden die einzelnen Züge nicht auseinandergenommen, sondern "im Stück" verladen. "Dafür standen extra Schienenelemente zur Verfügung, auf die die einzelnen Bahnen gefahren wurden", so Rüdiger Kratzert, für den Elbauenpark zuständiger Bereichsleiter Technik, gestern auf Volksstimme-Nachfrage.

Mit Hilfe von zwei Autokranen wurden die Schienenelemente samt Bahnen dann auf die Sattelschlepper gehoben. Das passierte vom Haltepunkt am großen Parkplatz hinter den Messehallen aus. Der Adressat war bereits an einem der Züge auf einem großen Aufkleber zu lesen: Intamin-Monorail. Das Bahntechnik-Unternehmen aus Rüscheid hat die vier Züge gekauft, wie MVGM-Geschäftsführer Steffen Schüller ebenfalls auf Nachfrage bestätigte. Über den Kaufpreis wollte Schüller nichts Genaues sagen, nur dass ein "gewisser Erlös" erzielt werden konnte.

Viel kann es nicht gewesen sein, denn die Züge sind stark sanierungsbedürftig. Allerdings geht man bei Intamin davon aus, die Magdeburger Panorama-Züge weiter verkaufen zu können. Auf der Internetseite des Unternehmens wird bereits dafür geworben und dass die Züge in einen modernen, technisch neuesten Zustand gebracht werden. Das Rüscheider Unternehmen kennt die Magdeburger Panoramabahn gut, hat es die Anlage im Elbauenpark doch bis 2009 betrieben und bewirtschaftet. Dann hat sie der Park in eigene Regie übernommen.

Anlage kommt in den Schrott

Und sie wurde zum drückenden Kostenfaktor. Letztendlich beschloss der Stadtrat im vergangenen Juni das Aus für die Bahn. Die Betriebserlaubnis laufe zum Ende des Jahres aus, rund zwei Millionen Euro würde eine Komplett-Sanierung kosten. Dem stünden immer weiter sinkende Fahrgastzahlen gegenüber, so die Begründung. Die Bahn, ein reines Zuschussgeschäft. Eine Bürgerinitiative versuchte noch, per Unterschriftensammlung die Bahn zu retten, allerdings vergebens. Ende Oktober fuhr sie ein letztes Mal ihre Kreise, dann war Schluss. Intamin hat nur die vier Züge aus Magdeburg gekauft, die Gleisanlagen werden verschrottet. "Ab Januar wird die Anlage abgebaut und der Altmetallverwertung zugeführt", so Rüdiger Kratzert. Was mit den "Bahnhöfen" und den Haltepunkten passieren soll, stehe noch nicht fest. Möglicherweise werde ein Rückbau und anschließend eine Begrünung der Flächen stattfinden. In der kommenden Saison soll dann ein Parkbus die Panoramabahn ersetzen.