Arendsee
Der Weihnachtsmarkt in Arendsee in der Altmark (6. und 7.12.) öffnet seine Verkaufsstände auf dem Marktplatz zum zweiten Adventswochenende.

Barby/Bernburg/Blankenburg/Burg
Die Vorfreude kann mit Lichterglanz und Weihnachtsklängen auf dem Weihnachtsmarkt in Barby (29. und 30.11.) beginnen. Entlang des Markt- und Kirchplatzes gibt es Streichelgehege, sieben offene Adventshöfe, Pferdereiten, Kinderkarussell und Bescherung durch den Weihnachtsmann. Auch Mittelaltermusik mit Spielmann und Nachtwächter erwartet die Gäste.

Eine Klosterweihnacht in Bernburg (13. und 14.12.) verspricht der Weihnachtsmarkt der Fachhochschule Anhalt im Alten Kloster am dritten Adventswochenende. Hier kommt der Weihnachtsmann mit seinem bunten Gefolge nicht auf dem Schlitten, sondern in Booten an. Im Kloster gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm. Auch der Handwerker- und Bauernmarkt lädt zum Verweilen ein. Für die kleinen Gäste hat der Weihnachtsmann kleine Geschenke dabei. Rumpelstilzchen und Clown Paolo versprechen viel Spiel und Spaß.

Der Sternthaler-Weihnachtsmarkt in Blankenburg (12. bis 21.12.) wird stimmungsvoll beleuchtet. Der kleine Markt bietet neben Glühwein auch Handgemachtes an. Für die Kinder werden Märchen vorgelesen. Auch die Schlossweihnacht (5. bis 7.12.) wird nach dem großen Erfolg vom Vorjahr zum zweiten Mal auf dem GroßenSchloss Blankenburg stattfinden. Die Erlöse des Marktes fließen in die Rettung des Barockschlosses, das als das größte noch erhaltene Welfenschloss zählt. Am Nikolaustag (6.12.) ist zudem das Lichterfest. Tausende Lichter werden den Weg von der Altstadt zum Großen Schloss hinauf weisen.

Der traditionelle Burger Weihnachtsmarkt (10. bis 14.12.) lockt mit einer Glühweinnacht am Sonnabend. Die offizielle Eröffnung ist auf dem Magdalenenplatz bereits am Mittwoch, 16 Uhr, mit dem Anschneiden des Riesenstollens. Der Markt eröffnet an diesem Tag bereits 10 Uhr. Auch Märchenfans kommen auf ihre Kosten. Diesmal besuchen Schneewittchen und die sieben Zwerge, Hänsel und Gretel sowie der Wolf und die sieben Geißlein den Burger Weihnachtsmarkt.

Calbe an der Saale

Bunte Weihnachtsstände finden die Besucher in Calbe an der Saale (12.12.) auf dem Marktplatz. Dort können sie sich von 15 bis 19 Uhr in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.

Freilichtmuseum Diesdorf
Empfehlenswert ist der zweitägige historische Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Diesdorf (13. und 14.12.). Im Ambiente der altmärkischen Fachwerkhäuser laden zahlreiche Stände zum Schlendern ein. Altes Handwerk wird zu erleben sein, außerdem eine Weihnachtskrippenausstellung. Kinder können in der Backstube, das in dieser Zeit zum Hexenhaus verzaubert wird, Plätzchen zubereiten oder verschiedenen Märchenfiguren begegnen. Eine Weihnachtsstube wird wie zu Urgroßmutters Zeiten geschmückt sein. Zum Abschluss gibt es eine Feuershow.

Egeln
Eine romantische Burgweihnacht verspricht auch Egeln auf der Wasserburg (14.12.) ab 14 Uhr. Geschützt durch die Burg findet hier der 17. Weihnachtsmarkt statt.

Freyburg
Traditionell öffnet der Freyburger Weihnachtsmarkt am 1. Adventswochenende (29. und 30.11.) ab 13 Uhr seine Pforten auf dem Marktplatz. Um den geschmückten Weihnachtsbaum ist ein kleines Winterdorf aufgebaut. Hier gibt es nicht nur dampfenden Glühwein sondern auch Glühsekt zu verkosten.

Genthin/Gommern
In Genthin (19. und 21.12.) wird es kurz vor dem Heiligen Abend noch einmal so richtig weihnachtlich. Die gesamte Innenstadt wird mit Weihnachtsbäumen und selbstgebasteltem Schmuck von Kindern weihnachtliche Stimmung verbreiten.

<6>Auf dem Platz des Friedens in Gommern können die Besucher am Nikolaustag (6.12.) ab 15 Uhr die Weihnachtsbuden stürmen. Um 17 Uhr gibt es für die Kleinen eine Weihnachtsmannsprechstunde. Ab 18 Uhr startet als Highlight eine Feuershow.

Halberstadt/Haldensleben
Auf den 19 Weihnachtshöfen in Halberstadt (28.11. bis 30.11.) können die Erzeugnisse von Künstlern und Handwerkern bewundert und gekauft werden. Nikolaus und Christkind haben sich angemeldet, um die kleinen Gäste zu überraschen.

50 Herrnhuter Sterne verwandeln den Markt in Haldensleben (6. bis 21.12.) in einen Sternenmarkt. Jeden Tag um 17.15 Uhr kommt der Weihnachtsmann und steigt auf der Leiter seiner historischen Feuerwehr empor, um ein Kalenderfenster auf dem Marktplatz zu öffnen. Die Eisbahn lädt Besucher aller Altersgruppen zum Schlittschuhlaufen ein.

Ilsenburg
Der kleine Ilsenburger Weihnachtsmarkt (5. bis 7.12.) lockt jedes Jahr nicht nur die Ilsenburger zu Glühwein und vielen Leckereien auf den Marktplatz.

Jerichower Klosterkirche
Unter dem Herrnhuter Stern am Turm der Jerichower Klosterkirche (30.11.) eröffnet um 10 Uhr der romantisch-romanische Adventsmarkt. Hier werden Kleinkunst und Zunfthändler ihre Waren feilbieten, Glühwein und andere Heißgetränke für warme Finger sorgen und der Märchenmönch den Kindern Adventsgeschichten vorlesen.

Kalbe/Kläden/Klötze/Kunrau
Kalbe (30.11.) verspricht eine märchenhafte Burgweihnacht mit Feuerzauber vom Burgturm aus. Für Groß und Klein öffnet sich die Schatztruhe, und auch der Weihnachtsmann soll mit seinem Gefolge vorbeischauen.

Auf dem Klädener Schloss wird es am 1. Adventssonntag (30.11.) weihnachtlich. Rund 150 Händler warten auf zahlreiche Besucher. Auch der Weihnachtsmann ist zusammen mit seinem Weihnachtsengel unterwegs. Märchen gibt es für die Kleinen von der Märchentante und das Weihnachtspostamt Himmelpfort kann besucht werden. Ein Advents-Café lädt zum Verweilen ein.

Der Klötzer Weihnachtsmarkt (7.12.) öffnet um 13 Uhr in und an der Stadt- und Kreisbibliothek Klötze. Um 15 Uhr zeigt das Puppentheater Noldin das Märchen "Der Froschkönig" in der Gaststätte "Zum Goldenen Löwen".

Der Weihnachtsmarkt auf Schloss Kunrau lädt zum Verweilen am Nikolaustag (6.12.) bei Glühwein und gebrannten Mandeln ein. Um 15.45 Uhr kommt der Weihnachtsmann.

Leitzkau
Der Adventsmarkt auf Schloss Leitzkau (30.11.) öffnet seine Pforten von 10 bis 18 Uhr und bietet ein romantisches Schlossambiente.

Magdeburg
Den Weihnachtsmann finden die Kinder natürlich auch in der Landeshauptstadt Magdeburg (24.11. bis 30.12.). Täglich kann er von 14 bis 18 Uhr in oder vor seinem Haus besucht werden. Märcheneisenbahn und Puppenspiel lassen die Herzen der kleinen Besucher höher schlagen. Außerdem gibt es wieder einen Mittelaltermarkt. Insgesamt warten 131 Hütten und Buden auf Besucher.

Naumburg an der Saale
Der gemütliche Weihnachtsmarkt in Naumburg an der Saale (28.11. bis 21.12.) lädt zum Bummeln ein. Für die kleinen Gäste gibt es Angebote im Knusperhaus und einen kleinen Märchenwald.

Oschersleben
In Oschersleben (29. und 30.11.) findet in der Claudius-Haus-Stiftung ein besonderer Weihnachtsmarkt statt. Mehr als 50 Stände mit Waren aller Art warten auf Neugierige. Besucher können Plätzchen backen, Gestecke basteln und selbst Kerzen ziehen.

Pietzpuhl
In Pietzpuhl (21.12.) eröffnet der Kleine Adventsmarkt am vierten Adventssonntag am Kavaliershaus ab 16 Uhr für all seine Besucher.

Quedlinburg
Der Weihnachtsmarkt in Quedlinburg (28.11. bis 21.12.) wird traumhaft umrahmt von seinen Fachwerkhäusern. Besonders beliebt ist der "Advent in den Höfen" in Quedlinburg (29. und 30.11./ 6. und 7.12./13. und 14.12.). In den weihnachtlich geschmückten Höfen gibt es verschiedene Weihnachtsprogramme.

Rübeland am Brocken
Mit Ochs und Esel werden die Besucher auf dem sehr urigen Weihnachtsmarkt auf Gut Heiligenstock bei Rübeland am Brocken (6.12.) begrüßt.

Salzwedel/Stendal
Der Märchenpark Salzwedel (20. und 21.12.) an der B 248 lädt zu "Weihnachten der Märchen" ein. Mit traumhaftem Lichterglanz begrüßt die Schneekönigin ihre Gäste. Das Tischlein-deck-dich zaubert Weihnachtsgebäck und der Goldesel macht Schokoladentaler. Auch gibt es einen Markt der zauberhaften Handarbeiten. Highlight am Sonnabend sind Zaubereien im Schlosshof.

Täglich pünktlich um 15 Uhr will sich der Weihnachtsmann auf dem Markt in Stendal (11. bis 14.12.) blicken lassen. Einheimische und erzgebirgische Handwerker zeigen mit Schauvorführungen ihr Kunsthandwerk.

Tangermünde
In Tangermünde (5. bis 7.12.) sind an dem zweiten Adventswochenende die Höfe für die Besucher in der Innenstadt offen.

Ummendorf
Im Laufe der Jahre hat sich der Ummendorfer Weihnachtsmarkt (29. und 30.11.) im Innenhof der Burg und auf den Straßen vor der Burganlage zu einem der schönsten im Umkreis gemausert. Durch sein ganz bestimmtes Flair zieht er Besucher von nah und fern an. Der Eintritt kostet für Erwachsene 99 Cent.

Werben/Wernigerode
In Werben (13. und 14.12.) befindet sich der "Biedermeier-Christmarkt". Das Besondere daran sind die alten Kostüme der Ständebetreiber und dass der Markt ausschließlich im Kerzenlicht erstrahlt.

Zur Eröffnung des historischen Weihnachtsmarktes in Wernigerode (28.11. bis 22.12.) wird feierlich der Riesenstollen angeschnitten.

Zerbst/Zilly
Der Zerbster Weihnachtsmarkt (5. bis 7.12. und 12. bis 14.12.) öffnet an zwei Wochenenden seine Buden. Besucher finden ihn an der Kirche Sankt Bartholomäi.

Beim Lichterfest auf der Wasserburg Zilly (6. und 7.12.) im Harz erscheint die Lichterfee zusammen mit dem Weihnachtsmann. 1000 Lichter werden dabei die Burg romantisch erstrahlen lassen.

   

Bilder