Halberstadt (vs). Die Domschätze Halberstadt und Quedlinburg wollen künftig verstärkt außerhalb der Kirchenmauern um neue Besucher werben. Das erklärte deren gemeinsamer Vorstand.

Der theologische Vorstand, Ekkehard Steinhäuser, sagte, dass "die eigene Kirche von uns als Markt noch nicht erkannt wurde." So werden sich die beiden Domschätze erstmals auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Juni in Dresden präsentieren, aber auch auf der internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin dabei sein.

2010 hatten 81.000 Besucher den Quedlinburger und nur noch rund 50.000 Menschen den Halberstädter Schatz besucht. Im Eröffnungsjahr 2008 der Halberstädter Neupräsentation kamen allein dorthin 119.000 Gäste. Zu den Höhepunkten des Ausstellungsjahres 2011 in Halberstadt und Quedlinburg werden die Parallel-Expositionen "Kirchenschätze mit Migrationshintergrund" von Mai bis Juli und "Tod und Hoffnung", die am Totensonntag eröffnet wird, zählen.

Neben einer Tagung zu Wandmalereien der Quedlinburger Stiftskirche, die für 700.000 Euro konserviert wurden, findet vom 21. bis 24. September 2011 zum ersten Mal das Forum "Kunst des Mittelalters" in Halberstadt statt. Veranstaltet wird die internationale Tagung vom Deutscher Verein für Kunstwissenschaft, der auf Anregung von Wilhelm von Bode, dem damaligen Generaldirektor der Berliner Museen, 1908 gegründet worden war.