Magdeburg (dpa). Die CDU-Landtagsfraktion ist am Freitag zu einer Beratung über den geplanten Koalitionsvertrag zusammengekommen. Mit Spannung wird erwartet, ob Zugeständnisse der Union an die SPD – wie die Einführung von Gemeinschaftsschulen – bei der Sitzung in Magdeburg auf Kritik stoßen. Die CDU stellt 41 der 105 Ageordneten. Den Koalitionsvertrag hatten beide Parteien in acht Arbeitsgruppen ausgearbeitet. Der Koalitionssauschuss mit je fünf Spitzenpolitikern von CDU und SPD billigte die Papiere mit leichten Änderungen am vergangenen Mittwoch. Am 14. und 16. April sollen Parteitage der beiden Koalitionspartner darüber abstimmen.