• 22. Oktober 2014



Sie sind hier:



In Magdeburg entsteht das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts - Neuland für alle Beteiligten. Von Andreas Stein


Kinderhospiz: Auch Kinder müssen sterben

06.07.2012 06:50 Uhr |




Hospizleiterin Tabea Friedersdorf steht vor dem Eingang des Luisenhauses der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Bis November wird für 900000 Euro im Ober- und im Dachgeschoss das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts eingerichtet, im Erdgeschoss gibt es bereits seit März 2003 ein Hospiz für Erwachsene.

Hospizleiterin Tabea Friedersdorf steht vor dem Eingang des Luisenhauses der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Bis November wird für 900000 Euro im Ober- und im Dachgeschoss das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts eingerichtet, im Erdgeschoss gibt es bereits seit März 2003 ein Hospiz für Erwachsene. | Foto: Viktoria Kühne Hospizleiterin Tabea Friedersdorf steht vor dem Eingang des Luisenhauses der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Bis November wird für 900000 Euro im Ober- und im Dachgeschoss das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts eingerichtet, im Erdgeschoss gibt es bereits seit März 2003 ein Hospiz für Erwachsene. | Foto: Viktoria Kühne

Wenn am Montag bei Pfeiffers in Magdeburg der Grundstein für das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts gelegt wird, ist das auch ein Sieg für Tabea Friedersdorf. Seit Jahren kämpft sie dafür, dass Tod und Sterben kein Tabu mehr sind. Mit Erfolg.

Anzeige

Magdeburg l Der Tod. Ohne ihn gäbe es kein Leben, und doch blenden die meisten Menschen das Ende der eigenen körperlichen Existenz selbst im Angesicht der Vergänglichkeit um sie herum konsequent aus. Bis das Ende naht. "Der Tod ist die absolute Beleidigung des Menschen und seiner Fantasie von der Allmächtigkeit", sagt Christoph Radbruch, Vorstand und Vorstandsvorsitzender der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Früher, als Tote noch zu Hause aufgebahrt wurden, habe das Sterben selbstverständlich zum Alltag gehört. Im Fortschrittsdenken der Moderne soll der Tod keinen Platz mehr haben - die Menschen reizen die Möglichkeiten von Medizin und Technik immer mehr aus, werden immer älter. Und sterben am Ende doch.

Christoph Radbruch

Christoph Radbruch | Foto: Viktoria Kühne Christoph Radbruch | Foto: Viktoria Kühne

Auf dem Stiftungsgelände von Pfeiffers, in den roten Backsteinmauern des Luisenhauses, arbeitet Tabea Friedersdorf. Für sie und ihre Mitarbeiter ist der Tod ein alter Bekannter: Man grüßt ihn freundlich, statt die Augen vor ihm zu verschließen. Hier gibt es seit mittlerweile neun Jahren ein stationäres Hospiz für Erwachsene. Hunderte Schwerstkranke und Sterbende sind in dieser Zeit gekommen und nach ein paar Stunden, Tagen, Wochen oder Monaten wieder gegangen. Die Kapazitäten sind nahezu ausgelastet, die Wartelisten lang.

Norbert Bischoff

Norbert Bischoff | Foto: Viktoria Kühne Norbert Bischoff | Foto: Viktoria Kühne

Tabea Friederdorf ist vom ersten Tag an dabei und hat mittlerweile das nächste Ziel ins Auge gefasst: Den Aufbau des ersten stationären Kinderhospizes in Sachsen-Anhalt. Nicht auf der grünen Wiese, sondern unter dem Dach des Luisenhauses sollen Ober- und Dachgeschoss bis November 2012 für 900000 Euro ausgebaut werden. Das Kinderhospiz hat einen anderen Anspruch als das der Erwachsenen, sagt sie: "Unten versterben die Leute. Die Kinder gehen zum Sterben nach Hause." Das Kinderhospiz soll darum eher eine Einrichtung zum Auftanken für die Eltern sein - und zum Lösen vom Kind, je nach Bedürfnis.

Gerhard Jorch

Gerhard Jorch | Foto: Viktoria Kühne Gerhard Jorch | Foto: Viktoria Kühne

Fünf Zimmer mit acht flexiblen Betten soll es geben, zeigt die Hospizleiterin großformatige Bauzeichnungen. Ein Snoezelraum, eine Wohlfühloase mit Whirlpool und Beregnung, Wintergarten und Spielzimmer, ein großer Balkon, im Dachgeschoss ein Lager und die Besucherzimmer für Angehörige - Tabea Friedersdorf sieht die Räume schon vor ihrem geistigen Auge. Und auch sie wird als Bereichsleiterin dort ein Büro beziehen.

Wer genau hinhört, erkennt ein Sächseln, und in der Tat: Die 54-Jährige und ihr Mann stammen aus dem sächsischen Erzgebirge. In die Region Magdeburg kam die Familie, weil Friedersdorf hier eine Teeküche für Alkoholkranke aufbauen wollten. Das Soziale zieht sich durch das Leben der vierfachen Mutter und dreifachen Oma wie ein roter Faden.

Ulrich Paulsen

Ulrich Paulsen | Foto: Viktoria Kühne Ulrich Paulsen | Foto: Viktoria Kühne

Nach der Wende lebte die Familie mit Jugendlichen in einem Wohnprojekt in Wahlitz, Ortsteil von Gommern (Jerichower Land). Tabea Friedersdorf, die eine Ausbildung als Krankenschwester und kirchliche Fürsorgerin hat, arbeitete später als ambulante Krankenschwester und fand ihre Bestimmung, als die Pfeifferschen Stiftungen die Einrichtung des stationären Erwachsenen-Hospizes planten.

Zehn Jahre später steht Tabea Friedersdorf noch einmal vor einem Neuanfang: Ihr obliegt der Aufbau des Kinderhospizes. "Ich finde es toll, diese Idee zu verwirklichen und bin gespannt darauf", sagt sie. "Das ist eine Idee, für die ich lebe." Wenn man etwas wolle, finde man auch Wege, ist die forsche Blondine überzeugt und kämpfte beherzt für das Kinderhospiz - auch gegen Widerstände und Skepsis in der Öffentlichkeit.

Kuscheltiere und Bücher: Hauswirtschafterin Brunhild Thiele und die Krankenschwestern Katrin Krille und Maria Rupsch (v.l.) freuen sich über erste Spielzeugspenden für das Kinderhospiz.

Kuscheltiere und Bücher: Hauswirtschafterin Brunhild Thiele und die Krankenschwestern Katrin Krille und Maria Rupsch (v.l.) freuen sich über erste Spielzeugspenden für das Kinderhospiz. | Foto: Viktoria Kühne Kuscheltiere und Bücher: Hauswirtschafterin Brunhild Thiele und die Krankenschwestern Katrin Krille und Maria Rupsch (v.l.) freuen sich über erste Spielzeugspenden für das Kinderhospiz. | Foto: Viktoria Kühne
An einem sogenannten Wunschbaum können Angehörige und Besucher ihre Gedanken aufschreiben.

An einem sogenannten Wunschbaum können Angehörige und Besucher ihre Gedanken aufschreiben. | Foto: Viktoria Kühne An einem sogenannten Wunschbaum können Angehörige und Besucher ihre Gedanken aufschreiben. | Foto: Viktoria Kühne
Krankenschwester Britta Nimtz im Raum der Stille. Hier können Angehörige Abschied nehmen und Kraft tanken.

Krankenschwester Britta Nimtz im Raum der Stille. Hier können Angehörige Abschied nehmen und Kraft tanken. | Foto: Viktoria Kühne Krankenschwester Britta Nimtz im Raum der Stille. Hier können Angehörige Abschied nehmen und Kraft tanken. | Foto: Viktoria Kühne


Seite 1 / 3
Pfeil Pfeil

Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2012-07-06 04:20:27
Letzte Änderung am 2012-07-06 06:50:21

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige



Lokales



Stellenangebote in Sachsen-Anhalt

Stellenanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Sachsen-Anhalt? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Immobilien und Wohnungen
Sachsen-Anhalt

Immobilienanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Sachsen-Anhalt finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in Sachsen-Anhalt finden

Fahrzeugangebote in Sachsen-Anhalt

KFZ-Anzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Sachsen-Anhalt finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Trauerfälle in Sachsen-Anhalt

Traueranzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Sachsen-Anhalt finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in Sachsen-Anhalt


Meistgeklickt


Autofahrer erfasst Fußgängerin
Im Tunnel an der Rappbodetalsperre kommt es immer wieder zu Raserei. Das Profil des 1959 gebauten Tunnels lässt aus Platzgründen kam bauliche Sicherheits-Nachrüstungen zu.

Rübeland/Halberstadt l Sonne und bestes Herbstwetter haben am... mehr


21.10.2014 09:39 Uhr

"Es ist erschütternd, wie viele Kinder heute noch dahinvegetieren"
Mit einem Lineal dokumentieren Rechtsmediziner der Opferambulanz an einem Kleinkind Spuren von Misshandlungen. Foto: Uniklinik

Magdeburg l Rechtsmedizinerin Dr. Katja Jachau packt ihren Rucksack... mehr


21.10.2014 10:52 Uhr

Ella sucht ihren genetischen Zwilling
Ella liebt Tiere und Musik, sagt ihre Mutter Hazel Tonne. Zurzeit sind die beiden in einem sterilen Krankenhauszimmer untergebracht, wo Ella auf die Transplantation vorbereitet wird. Obwohl bislang noch kein Spender gefunden ist.

Magdeburg l Wenn Alexandra Doreen Koch in Biederitz ihren neun Monate... mehr


21.10.2014 08:50 Uhr
  • gefallen

Gutachten widerspricht Argumenten der Stadt
Sandsackwälle konnten nicht verhindern, dass die Zollstraße auf dem Werder vom Hochwasser überflutet wurde. Archivfoto

Magdeburg l Seit Wochen wird die Zukunft der Linden in der Zollstraße... mehr


21.10.2014 18:02 Uhr
  • Kommentar

Magdeburg wird noch schöner
Küsschen für Magdeburg: Vorjahressiegerin Miss Intercontinental Ekaterina Plekhova, hier mit weiteren Teilnehmerinnen der Wahl 2013, wird im Dezember die Krone an ihre Nachfolgerin übergeben.

Magdeburg l Die Hotels waren gebucht, sämtliche Vorbereitungen... mehr


21.10.2014 08:56 Uhr

Tauziehen um Kronenpfad
mit 3 Kommentaren

Der einem Adlerhorst nachempfundene Turm ist Aushängeschild des Baumwipfelpfades im Naturerbe-Zentrum in Prora auf Rügen. Auf der Plattform stehen die Besucher 82 Meter über dem Meer und werden mit einer sagenhaften Aussicht belohnt. Auf dem barrierefreien Weg nach oben gibt es zahlreiche Informationen rund um die einheimische Natur und die Tierwelt.

Nachdem die Kreisverwaltung eine wichtige Weiche für den Bau des... mehr


17.10.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar

Es werde Licht am Stillen Wasser
mit einem Kommentar

Ein 570 Meter langer Abschnitt des Radwegs am Stillen Wasser wird im November mit Lampen ausgestattet.

Besonders düster ist der Weg zur Schule für Kinder, die den Fuß- und... mehr


17.10.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar

2015 droht Ausfall von Unterricht
mit einem Kommentar

Die massiven Proteste zum Erhalt kleiner Schulen - auch gestern wieder vor dem Landtag - waren erfolgreich.

Magdeburg l Erst im Sommer hatte sich die Landesregierung darauf... mehr


17.10.2014 06:25 Uhr
  • Kommentar

"Asylbewerber nicht nach Süd"
mit einem Kommentar

Wolfgang Leitzbach (64) lebt seit einigen Jahren in Süd, nun möchte er wegziehen.

Der Stadtteil Süd war Thema in der jüngsten Sitzung des... mehr


17.10.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar

Christopher Kissmann zur Fördermittelaffäre: Es ist Zeit für Antworten
mit einem Kommentar

Christopher Kissmann

Missachtung von Tatsachen, mangelhafte Aufsicht, Unterdrückung der... mehr


18.10.2014 06:05 Uhr
  • Kommentar

Mendelssohn und Lessing begeistern im Rathaus
Die drei Akteure: Kapellmeister Maxim Böckelmann, Marek Kalbus und Jens Oberheide (v. l.).

Halberstadt l Max Oppenheim hat die Schachspieler etwa 1860 gemalt... mehr


20.10.2014 00:00 Uhr

Gasalarm am Meisenweg
Die beschädigte Leitung verläuft unter dem Lerchenweg. Mit sogenannten Quetschen wurde der Gasfluss gestoppt, bevor die Reparaturen begannen.Foto: Marco Heide

Salzwedel l Gas-Austritt am Donnerstagvormittag aus einer... mehr


09.10.2014 17:51 Uhr

"Kinder sind mein Mittelpunkt"
Eine Szene aus der Kita, die damals noch Kleinkinderbewahranstalt hieß, vom Beginn der 1920er Jahre. Große Gruppen waren jahrzehntelang ganz normal, heute werden maximal 17 Kinder pro Gruppe betreut.

Die Evangelische Kita Stendal wurde im Oktober 1839 als... mehr


17.10.2014 00:00 Uhr

Dorffeststimmung am 5. neuen Spielplatz
Die Kita Rappelkiste erfreut zur Eröffnung des neuen Spielplatzes am Rathmannsdorfer Dorfgemeinschaftshaus die vielen Besucher einschließlich Oberbürgermeister René Zok und Ortsbürgermeister Klaus Magenheimer mit einem kleinen Programm.

Es herrscht Dorffeststimmung, als Sonnabendvormittag bei strahlender... mehr


20.10.2014 00:00 Uhr
  • gefallen

Von Kade "in die Welt" - und wieder zurück
Cousin- und Cousinentreffen der Familie Quendt: Zum Gruppenbild versammelten sich alle, zum Teil mit Partnern, vor der Kirche in Kade.

Viele Besucher mit einer besonderen Geschichte gab es bereits in der... mehr


16.10.2014 00:00 Uhr

Bilder aus Sachsen-Anhalt


Polonäse auf dem Burger Rolandplatz
Polonäse bei der Schlappengaudi 2014 in Burg. Foto: Steffen Reichel

Burg (mk/re) l 817 Menschen hatten sich Sonntag auf dem Burger Rolandplatz eingefunden... weiterlesen


05.10.2014 17:30 Uhr
  • Kamera


Die beliebtesten Bräuche in Deutschland
Eine der bekanntesten Traditionen ist der Erntedankumzug. Traktoren, Pferde- und Ochsengespanne werden dafür festlich mit Erntegaben geschmückt. Dazu spielt oft der heimische Spielmannszug und die Gemeinde zieht gemeinsam durch das Dorf zum Festplatz oder zur Kirche. In einigen Orten gehen auch Kinder und Jugendliche der Kirchengemeinde vor dem Erntedanksonntag von Haus zu Haus und sammeln die Erntegaben ein.

Magdeburg | Es gilt als eines der ältesten Feste, das verschiedene regionale Traditionen und Bräuche... weiterlesen


05.10.2014 10:00 Uhr
  • Kamera


Burger Schlappengaudi 2014 auf dem Rolandplatz
Schlappengaudi 2014. Foto: Steffen Reichel

Burg (re/mk) l Die Burger Schlappen-Gaudi, das größte Oktoberfest im Jerichower Land, ist gestartet... weiterlesen


04.10.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken


Nachrichten


Pavel Kohout: Europa ist phänomenale Chance

Chemnitz - Der tschechische Schriftsteller und Dramatiker Pavel Kohout hat sich für eine starke... weiterlesen


21.10.2014 21:33 Uhr


Gelenkwellenbauer öffnet Werk in China

Haldensleben - Der Automobilzulieferer IFA Rotarion Haldensleben strebt auf den chinesischen Markt... weiterlesen


21.10.2014 15:44 Uhr


Maskierter überfällt Apotheke in Halle

Halle - Ein maskierter Mann hat am Dienstagmittag in Halle eine Apotheke überfallen und mehrere... weiterlesen


21.10.2014 15:14 Uhr


Haseloff: Burgenland bedeutend für Tourismus
Der Naumburger Dom im Burgenland.

Zeitz - Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die Bedeutung des Burgenlandkreises für die... weiterlesen


21.10.2014 14:50 Uhr


Schwarzfahrerin mit 3,71 Promille in S-Bahn-Toilette gestellt

Halle/Magdeburg - Eine sturzbetrunkene Schwarzfahrerin hat sich am Montagabend auf einer Zugtoilette... weiterlesen


21.10.2014 12:44 Uhr


weitere Nachrichten

Kommentar


Thomas Juschus zur Situation beim 1. FC Magdeburg: FCM wartet schon zu lange
Thomas Juschus

Anspruch und Wirklichkeit klaffen beim ambitionierten Fußball-Regionalligisten 1... mehr


21.10.2014 00:00 Uhr

Alois Kösters zu Glühbirnen-Verordnungen: Was ist Ra, Kelvin, Lumen?
Alois Kösters

Das Glühbirnen-Verbot ist ein klassisches Beispiel dafür, dass eine staatliche Verordnung jedes... mehr


21.10.2014 00:00 Uhr

Steffen Honig zur deutschen Haushaltspolitik: Aus Schwarz kann Rot werden
Steffen Honig

Nein, so kurz vorm Ziel will sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nicht noch abfangen lassen:... mehr


21.10.2014 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen