• 23. September 2014



Sie sind hier:



In Magdeburg entsteht das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts - Neuland für alle Beteiligten. Von Andreas Stein


Kinderhospiz: Auch Kinder müssen sterben

06.07.2012 06:50 Uhr |




Hospizleiterin Tabea Friedersdorf steht vor dem Eingang des Luisenhauses der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Bis November wird für 900000 Euro im Ober- und im Dachgeschoss das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts eingerichtet, im Erdgeschoss gibt es bereits seit März 2003 ein Hospiz für Erwachsene.

Hospizleiterin Tabea Friedersdorf steht vor dem Eingang des Luisenhauses der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Bis November wird für 900000 Euro im Ober- und im Dachgeschoss das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts eingerichtet, im Erdgeschoss gibt es bereits seit März 2003 ein Hospiz für Erwachsene. | Foto: Viktoria Kühne Hospizleiterin Tabea Friedersdorf steht vor dem Eingang des Luisenhauses der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Bis November wird für 900000 Euro im Ober- und im Dachgeschoss das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts eingerichtet, im Erdgeschoss gibt es bereits seit März 2003 ein Hospiz für Erwachsene. | Foto: Viktoria Kühne

Wenn am Montag bei Pfeiffers in Magdeburg der Grundstein für das erste stationäre Kinderhospiz Sachsen-Anhalts gelegt wird, ist das auch ein Sieg für Tabea Friedersdorf. Seit Jahren kämpft sie dafür, dass Tod und Sterben kein Tabu mehr sind. Mit Erfolg.

Anzeige

Magdeburg l Der Tod. Ohne ihn gäbe es kein Leben, und doch blenden die meisten Menschen das Ende der eigenen körperlichen Existenz selbst im Angesicht der Vergänglichkeit um sie herum konsequent aus. Bis das Ende naht. "Der Tod ist die absolute Beleidigung des Menschen und seiner Fantasie von der Allmächtigkeit", sagt Christoph Radbruch, Vorstand und Vorstandsvorsitzender der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Früher, als Tote noch zu Hause aufgebahrt wurden, habe das Sterben selbstverständlich zum Alltag gehört. Im Fortschrittsdenken der Moderne soll der Tod keinen Platz mehr haben - die Menschen reizen die Möglichkeiten von Medizin und Technik immer mehr aus, werden immer älter. Und sterben am Ende doch.

Christoph Radbruch

Christoph Radbruch | Foto: Viktoria Kühne Christoph Radbruch | Foto: Viktoria Kühne

Auf dem Stiftungsgelände von Pfeiffers, in den roten Backsteinmauern des Luisenhauses, arbeitet Tabea Friedersdorf. Für sie und ihre Mitarbeiter ist der Tod ein alter Bekannter: Man grüßt ihn freundlich, statt die Augen vor ihm zu verschließen. Hier gibt es seit mittlerweile neun Jahren ein stationäres Hospiz für Erwachsene. Hunderte Schwerstkranke und Sterbende sind in dieser Zeit gekommen und nach ein paar Stunden, Tagen, Wochen oder Monaten wieder gegangen. Die Kapazitäten sind nahezu ausgelastet, die Wartelisten lang.

Norbert Bischoff

Norbert Bischoff | Foto: Viktoria Kühne Norbert Bischoff | Foto: Viktoria Kühne

Tabea Friederdorf ist vom ersten Tag an dabei und hat mittlerweile das nächste Ziel ins Auge gefasst: Den Aufbau des ersten stationären Kinderhospizes in Sachsen-Anhalt. Nicht auf der grünen Wiese, sondern unter dem Dach des Luisenhauses sollen Ober- und Dachgeschoss bis November 2012 für 900000 Euro ausgebaut werden. Das Kinderhospiz hat einen anderen Anspruch als das der Erwachsenen, sagt sie: "Unten versterben die Leute. Die Kinder gehen zum Sterben nach Hause." Das Kinderhospiz soll darum eher eine Einrichtung zum Auftanken für die Eltern sein - und zum Lösen vom Kind, je nach Bedürfnis.

Gerhard Jorch

Gerhard Jorch | Foto: Viktoria Kühne Gerhard Jorch | Foto: Viktoria Kühne

Fünf Zimmer mit acht flexiblen Betten soll es geben, zeigt die Hospizleiterin großformatige Bauzeichnungen. Ein Snoezelraum, eine Wohlfühloase mit Whirlpool und Beregnung, Wintergarten und Spielzimmer, ein großer Balkon, im Dachgeschoss ein Lager und die Besucherzimmer für Angehörige - Tabea Friedersdorf sieht die Räume schon vor ihrem geistigen Auge. Und auch sie wird als Bereichsleiterin dort ein Büro beziehen.

Wer genau hinhört, erkennt ein Sächseln, und in der Tat: Die 54-Jährige und ihr Mann stammen aus dem sächsischen Erzgebirge. In die Region Magdeburg kam die Familie, weil Friedersdorf hier eine Teeküche für Alkoholkranke aufbauen wollten. Das Soziale zieht sich durch das Leben der vierfachen Mutter und dreifachen Oma wie ein roter Faden.

Ulrich Paulsen

Ulrich Paulsen | Foto: Viktoria Kühne Ulrich Paulsen | Foto: Viktoria Kühne

Nach der Wende lebte die Familie mit Jugendlichen in einem Wohnprojekt in Wahlitz, Ortsteil von Gommern (Jerichower Land). Tabea Friedersdorf, die eine Ausbildung als Krankenschwester und kirchliche Fürsorgerin hat, arbeitete später als ambulante Krankenschwester und fand ihre Bestimmung, als die Pfeifferschen Stiftungen die Einrichtung des stationären Erwachsenen-Hospizes planten.

Zehn Jahre später steht Tabea Friedersdorf noch einmal vor einem Neuanfang: Ihr obliegt der Aufbau des Kinderhospizes. "Ich finde es toll, diese Idee zu verwirklichen und bin gespannt darauf", sagt sie. "Das ist eine Idee, für die ich lebe." Wenn man etwas wolle, finde man auch Wege, ist die forsche Blondine überzeugt und kämpfte beherzt für das Kinderhospiz - auch gegen Widerstände und Skepsis in der Öffentlichkeit.

Kuscheltiere und Bücher: Hauswirtschafterin Brunhild Thiele und die Krankenschwestern Katrin Krille und Maria Rupsch (v.l.) freuen sich über erste Spielzeugspenden für das Kinderhospiz.

Kuscheltiere und Bücher: Hauswirtschafterin Brunhild Thiele und die Krankenschwestern Katrin Krille und Maria Rupsch (v.l.) freuen sich über erste Spielzeugspenden für das Kinderhospiz. | Foto: Viktoria Kühne Kuscheltiere und Bücher: Hauswirtschafterin Brunhild Thiele und die Krankenschwestern Katrin Krille und Maria Rupsch (v.l.) freuen sich über erste Spielzeugspenden für das Kinderhospiz. | Foto: Viktoria Kühne
An einem sogenannten Wunschbaum können Angehörige und Besucher ihre Gedanken aufschreiben.

An einem sogenannten Wunschbaum können Angehörige und Besucher ihre Gedanken aufschreiben. | Foto: Viktoria Kühne An einem sogenannten Wunschbaum können Angehörige und Besucher ihre Gedanken aufschreiben. | Foto: Viktoria Kühne
Krankenschwester Britta Nimtz im Raum der Stille. Hier können Angehörige Abschied nehmen und Kraft tanken.

Krankenschwester Britta Nimtz im Raum der Stille. Hier können Angehörige Abschied nehmen und Kraft tanken. | Foto: Viktoria Kühne Krankenschwester Britta Nimtz im Raum der Stille. Hier können Angehörige Abschied nehmen und Kraft tanken. | Foto: Viktoria Kühne


Seite 1 / 3
Pfeil Pfeil

Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2012-07-06 04:20:27
Letzte Änderung am 2012-07-06 06:50:21

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige

Lokales



Stellenangebote in Sachsen-Anhalt

Stellenanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Sachsen-Anhalt? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Immobilien und Wohnungen
Sachsen-Anhalt

Immobilienanzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Sachsen-Anhalt finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in Sachsen-Anhalt finden

Fahrzeugangebote in Sachsen-Anhalt

KFZ-Anzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Sachsen-Anhalt finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in Sachsen-Anhalt finden

Trauerfälle in Sachsen-Anhalt

Traueranzeigen in der Region Sachsen-Anhalt Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Sachsen-Anhalt finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in Sachsen-Anhalt


Meistgeklickt


Studenten vereiteln Missbrauch einer Zehnjährigen
Der Vorfall ereignete sich auf der Strecke zwischen Goslar und Halberstadt.

Halberstadt (cm) | Zwei junge Männer haben mit ihrer couragierten... mehr


22.09.2014 16:56 Uhr

Rätselraten um 30-Meter-Banner
50 Personen hatten am Freitagabend ein Banner vor dem Polizeirevier gezeigt.

Magdeburg l Mit einem 30 Meter langen Plakat hatten sich rund 50... mehr


23.09.2014 08:43 Uhr

A2: 89-Jähriger rammt Lastwagen

Burg. Auf der Autobahn 2 zwischen Theeßen und Burg hat ein 89-Jähriger... mehr


23.09.2014 08:05 Uhr
  • gefallen

Unfall bei Klötze: Frau schwerverletzt
Die Fahrerin des Renault wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit.

Klötze (mhd) l Auf der Straße zwischen Klötze und Kusey ereignete... mehr


22.09.2014 17:47 Uhr
  • gefallen
  • Kamera

12 Tonnen Altbenzin im Stadtfelder Boden
Seit einigen Wochen sind am Olvenstedter Platz die Bagger im Dauereinsatz. Das Gelände der ehemaligen Minol-Tankstelle wird dort von Altlasten befreit. 12 Tonnen Benzin und Diesel lagerten dort seit Jahrzehnten im Boden.

Magdeburg l Fünf von 25 ehemaligen Minol-Tankstellen in Magdeburg... mehr


23.09.2014 08:07 Uhr

Der Lehrer soll zum Schüler kommen
mit 2 Kommentaren

Magdeburg l Schon im März hatten Bildungspolitiker der CDU ein Modell... mehr


17.09.2014 06:05 Uhr
  • Kommentar

Hagen Eichler über den Vorschlag zu Schulverbänden: Attacke statt Frieden
mit 2 Kommentaren

<p>Hagen Eichler</p>

Auch wenn CDU-Landes-chef Thomas Webel einen "Schulfrieden" anbietet:... mehr


17.09.2014 06:43 Uhr
  • Kommentar

Revolution in der Schullandschaft
mit 2 Kommentaren

Magdeburg l Sollte der Entwurf so umgesetzt werden, dann wird... mehr


18.09.2014 08:26 Uhr
  • Kommentar

Wie Direktor Westermann meine "Jinglers" läuten hörte
mit einem Kommentar

So warb C&A in den 1970er Jahren für "Jinglers"-Jeans.

Der Tag, an dem der gefürchtete Schuldirektor Westermann mich und... mehr


23.09.2014 06:50 Uhr
  • Kommentar
  • gefallen

Ein Thüringer ist in Stendal gelandet
mit einem Kommentar

matthias jahn ist der neue geschäftsfüdsfsdfsfdhrer der flugplatzgesellschaft stendal-borstel

Seit Anfang September ist Matthias Jahn Geschäftsführer der... mehr


17.09.2014 00:00 Uhr
  • Kommentar

Zwei Frauen trommeln alle Schlossschüler zusammen
Nicol Jäger (geb. Boege, links) und Doreen Wienert (geb. Schwarze) haben in den 80ern die Schule im Schloss besucht. 25 Jahre nach ihrem Abgang rufen sie sämtliche Jahrgänge zum großen Schultreffen zusammen, das in Harbke stattfinden wird. Das Schloss ist nicht mehr öffentlich zugänglich.

Mathe, Deutsch und Heimatkunde in feudalen Gemächern - zwischen 1953... mehr


17.09.2014 00:00 Uhr

Jugendliche wären gern jeden Tag im Club
Auch wenn der Jugendclub geschlossen ist, packen Jugendliche mit an. Kürzlich griffen sie zu Besen und Schaufel, um das Gelände drum herum sauber zu halten. Das freute den stellvertretenden Ortsbürgermeister Wolfgang Hoffmann. Er traf die jungen Leute dabei an.

Weil dem Groß Börnecker Jugendclub ein fester Betreuer fehlt... mehr


20.09.2014 00:00 Uhr

Unfall auf der B71: Drei Personen schwer verletzt
Der 71-jährige Fahrer dieses BMW wurde am Mittwoch bei Seeben lebensgefährlich verletzt.Foto: F. Voigt

Seeben l Beim Frontalzusammenstoß eines BMW mit einem Lkw sind am... mehr


10.09.2014 18:03 Uhr
  • gefallen

Stendal: Einbrüche in vier Kirchen
Archivfoto: dpa

Stendal (hä) l Einbrecher verschafften sich in der Nacht zu Montag... mehr


15.09.2014 15:00 Uhr

Netter als die Polizei erlaubt
Polizeiobermeister Frank Bergmann und Polizeihauptmeister Lars Hugk (r.) mit ihrem Helfer Andreas Haberland.

Magdeburg l Die Polizei - dein Freund und Helfer. Es geht aber auch... mehr


18.09.2014 10:57 Uhr

Bilder aus Sachsen-Anhalt


Feuerwehrbeamte demonstrieren gegen Gehaltskürzungen

18.09.2014 09:39 Uhr
  • Kamera


Blitzer-Marathon in Magdeburg
Blitzmarathon in Magdeburg: Einen ganzen Tag kontrolliert die Polizei am Donnerstag, 18. September, verstärkt die Geschwindigkeit von Fahrzeugen. Die Volksstimme war am Messpunkt in Magdeburg-Neu-Olvenstedt dabei.  Foto: Martin Rieß

Magdeburg (ri) l Den ganzen Donnerstag, 18. September, misst die Polizei verstärkt die... weiterlesen


18.09.2014 12:10 Uhr
  • Kamera


Seit 40 Jahren rollt die S-Bahn
Bis Ende Oktober sind im Magdeburger Hauptbahnhof 26 Tafeln mit Bildern und Texten zum 40-jährigen Bestehen der S-Bahn zu sehen. Eröffnet wurde die Ausstellung am 17. September.   Foto: Martin Rieß

Magdeburg (ri) l Die S-Bahn rollt seit 40 Jahren zwischen Schönebeck-Salzelmen und Zielitz und... weiterlesen


17.09.2014 13:30 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken


Nachrichten


Hund stirbt bei Küchenbrand in Weißenfels

Weißenfels - Bei einem Küchenbrand in Weißenfels (Burgenlandkreis) ist ein Hund ums Leben gekommen... weiterlesen


23.09.2014 08:02 Uhr


Seniorin mit Telefonbetrug um mehrere Tausend Euro geprellt

Merseburg - Unbekannte haben mit einer Betrugsmasche am Telefon mehrere Tausend Euro von einer... weiterlesen


23.09.2014 07:34 Uhr


Kommunen beschäftigen sechs Ehrenbeamte im Vollzugsdienst
Striegel meint, der Einsatz von Freiwilligen ist falsch.

Magdeburg - Sechs ehrenamtliche Ordnungshüter sind derzeit in Sachsen-Anhalt im Einsatz... weiterlesen


23.09.2014 07:33 Uhr


Zu viel Regen: Rund 50 000 Besucher weniger bei Eisleber Wiese

Eisleben - Die 493. Eisleber Wiese ist mit rund 50 000 Besuchern weniger als im Vorjahr beendet... weiterlesen


22.09.2014 16:03 Uhr


Mit Tempo 130 in die Kurve: Mann stirbt bei Unfall im Harz

Halberstadt - In Halberstadt (Landkreis Harz) ist ein Mann mit seinem Auto gegen eine Gartenmauer... weiterlesen


22.09.2014 16:02 Uhr


weitere Nachrichten

Kommentar


Michael Bock zur Situation in Frankreich: Hollande in Not
Michael Bock

Frankreichs Premierminister Valls wirbt für Vertrauen in den angekündigten Reformkurs... mehr


23.09.2014 00:00 Uhr

Matthias Stoffregen zum Streik bei Amazon: Online-Riese muss nachgeben
Matthias Stoffregen

Wer auf dem deutschen Markt Geld verdienen will, muss sich auch an die Spielregeln halten... mehr


23.09.2014 00:00 Uhr

Jens Schmidt zum Hochwasserschutz in Sachsen-Anhalt: Die Richtung stimmt
Jens Schmidt

Sachsen-Anhalts Polder-Plan ist eine Zäsur im Hochwasserschutz. Die Weichen werden neu gestellt: Weg... mehr


23.09.2014 00:00 Uhr


Weitere Kommentare

Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen