Riesen-Freude für die Macher des Facebook-Films: In vier Kategorien gewann "The Social Network". Auch die Schauspieler Natalie Portman und Colin Firth wurden mit den begehrten Preisen ausgezeichnet. Die deutschen Hoffnungen wurden dagegen enttäuscht.

BeverlyHills (dpa/dapd/kc). Der Film "The Social Network" ist der große Gewinner der Golden-Globes-Verleihung. David Finchers biografisches Drama über den Beginn von Facebook wurde in der Nacht zu Montag mit vier Golden Globes ausgezeichnet – als bestes Drama, für die Regie, das Drehbuch und die Filmmusik. Der dreifach nominierte Florian Henckel von Donnersmarck und sein romantischer Thriller "The Tourist" gingen dagegen leer aus. Die Golden Globes gelten als Indikator für die Oscar-Gala Ende Februar.

Der Brite Colin Firth sicherte sich als stotternder König George VI. in dem Historiendrama "The King’s Speech" die Trophäe als bester Hauptdarsteller. Natalie Portman setzte sich als Balletttänzerin in "Black Swan" als beste Hauptdarstellerin durch.

Der deutsche Regisseur Robert Schwentke ging dagegen ohne einen Globe nach Hause. Seine US-Produktion "R.E.D – Älter, Härter, Besser" konnte nicht überzeugen. Auch der gebürtige Frankfurter Filmkomponist Hans Zimmer ("Inception") holte keine weitere Globe-Trophäe.

Als bester ausländischer Film gewann der dänische Streifen "In einer besseren Welt" von Regisseurin Susanne Bier. Das Familiendrama spielt teilweise in Dänemark und teilweise in einem afrikanischen Flüchtlingslager.

Die Globe-Verleiher – der Verband der Hollywood-Auslandspresse – zeichneten auch die besten Fernsehproduktionen aus. Zu den Preisträgern gehört neben der Comedy-Serie "Glee" auch der teilweise in Halle/Saale gedrehte Film "Carlos – der Schakal".

Der längste Applaus galt Michael Douglas

Den lautesten und längsten Applaus gab es für Michael Douglas, der für seine Nebenrolle in "Wall Street: Geld schläft nicht" im Rennen war, aber von Christian Bale ("The Fighter") ausgestochen wurde. Der Beifall galt seinem erfolgreichen Kampf gegen Kehlkopfkrebs. "Der Tumor ist weg", strahlte der abgemagerte Star vor Showbeginn.

Für den 66-Jährigen war es der erste große Auftritt nach seiner Krebstherapie, und den hat er offensichtlich genossen. "Ich bin so glücklich, wieder raus zu können. Es ist das erste Mal seit vielen Monaten, dass wir wieder ausgehen", sagte er zu Moderator Ryan Seacrest.

   

Bilder