Wiesbaden (dpa). Ein monatelang gesuchter Lottogewinner aus Hessen ist doch noch aufgetaucht – und kassiert nun 211262 Euro. Eigentlich meldete sich der Mann zu spät, die Frist war am Wochenende abgelaufen. Er hat aber Glück: Lotto Hessen zahle ihm das Geld aus Kulanz aus, wie eine Sprecherin der Lotteriegesellschaft gestern erklärte.

Der Mann sei kein regelmäßiger Lottospieler und habe den Schein nach eigener Aussage nur wegen des damaligen 20 Millionen Euro Jackpots abgegeben. Zunächst habe er die Quittung nicht wiedergefunden, berichtete die Lottosprecherin. Am vergangenen Sonnabend habe er sich auf den Weg zu der Annahmestelle in Frankfurt gemacht – die sei aber geschlossen gewesen.

Der Spieler hatte am 5. November einen Tippschein mit sechs Richtigen abgegeben, den Gewinn aber nicht abgeholt. Am Montag ging er zu der Annahmestelle in Frankfurt. Es war der bislang größte Einzelgewinn in Hessen, der nicht rechtzeitig abgeholt wurde.