Baierbrunn - Antibiotika für Kinder stehen oft als Säfte oder Pulver zum Aufl ösen in Wasser zur Verfügung. Beide Formen müssen vor der Gabe geschüttelt werden. Dabei kann sich ein ziemlich stabiler Schaum bilden, der beim Abfüllen in den Messbehälter eine größere Menge vortäuscht, als tatsächlich vorliegt, erklärt die " Apotheken Umschau ". Die Folge : Das Medikament wird zu niedrig dosiert. Schaumige Säfte sollen deshalb zunächst im Messbehälter stehen bleiben, bis sich der Schaum gesetzt hat. Dann wird die fehlende Menge nachgefüllt.