Garmisch-Partenkirchen - Viele Stunden unterwegs an der frischen Luft: Wandern macht hungrig! Wer unterwegs neue Energie tanken will, braucht gehaltvolle Snacks. Welche gehören in den Rucksack?

Bergwanderer sollten vor einer Tour nicht auf ein ausgiebiges, aber leichtes Frühstück verzichten. Denn sie verbrauchen beim Wandern pro Stunde 400 bis 600 Kalorien. Darauf weist die Ernährungswissenschaftlerin Liza Buchwieser aus Garmisch-Patenkirschen hin.

Schnelle Energie liefern leicht verdauliche und kohlenhydratreiche Mahlzeiten - auch während des Bergwanderns. Daher gehören laut der Expertin Obst und belegte Vollkornbrote, aber auch Trockenfrüchte und Müsliriegel in den Rucksack.

Nach der Tour seien ebenfalls Obst sowie Gemüse gut, erläutert Garmisch-Partenkirchen Tourismus. Reis zum Beispiel liefert hochwertige Kohlenhydrate, mit denen sich die Reserven wieder auffüllen lassen.