Enttäuschte Gesichter auf der einen, jubelnde Gäste auf der anderen Seite: TuS 1860 Neustadt hat im Spitzenspiel gegen den SV Union Heyrothsberge eine unglückliche 1:2-Heimpleite einstecken müssen. Der herrliche Flugkopfball-Treffer durch Michel Dolke fiel für die Neustädter zu spät.

Neue Neustadt l "Es war eine unverdiente Niederlage. Wir haben in der ersten Halbzeit unsere vielen Chancen nicht genutzt. Nach der Pause war ein Fußballspiel kaum mehr möglich. Der Schiedsrichter hat die Partie ständig unterbrochen", war TuS-Trainer Tino Beyer nach dem Schlusspfiff ein wenig enttäuscht. Die Neustädter starteten gut in die Partie, spielten sich einige Möglichkeiten heraus. Ein Freistoß klatschte an den Pfosten, gleich zweimal wurde nach einer Ecke das Tor knapp verfehlt.

Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die Gäste aus Heyrothsberge einfach cleverer. TuS machte zwar das Spiel, die Tore fielen aber auf der anderen Seite. Ein aus der Not her-aus nach vorn geschlagener Ball konnte Torwart René Ryll nicht klären, so schob Bach unbedrängt zur Führung für Heyrothsberge ein. Wenig später das 0:2. Einen langen Einwurf vollendete erneute Bach per Kopf. Das schönste Tor des Tages erzielten aber die Neustädter. Nach einem langgeschlagenen Freistoß traf Michel Dolke per Flugkopfball die Unterlatte, anschließend landete der Ball hinter der Torlinie.

Aufgrund der Niederlage konnte TuS als Tabellendritter den Abstand zu den zweitplatzierten Heyrothsbergern nicht verkürzen. Zum Spitzenreiter Zerbst fehlen bereits elf Punkte.

TuS 1860 Neustadt: Ryll - Fischer, Jahnel, Kirschner (70. Oeding), Scholz, Meyer, Niemann, Busse (72. Karg), Dolke, Hohmann, Wittemann (68. Hausmann)

Tore: 0:1, 0:2 Bach (50., 66,), 1:2 Dolke (77.)