Unterhaching ( ddp ). Eltern von Grundschülern, besonders von Erstklässlern, sollten auf das Gewicht des Schulranzens ihres Sprösslings achten. " Man sollte daran denken, dass der Ranzen nicht mehr als zehn Prozent des Körpergewichts der Kinder wiegen sollte ", erinnert der Unterhachinger Orthopäde Siegfried Götte. Eltern müssen unbedingt darauf achten, dass die Taschen sinnvoll gepackt sind. " Also nicht die Bücher für die ganze Woche einpacken, sondern wirklich nur das, was den Tag über benötigt wird ", mahnt der Experte. Das gilt nicht nur für die Kleinen, sondern auch für ältere Schüler.

Auch bei der leidigen Frage " Ranzen oder Rucksack ?" gibt es aus orthopädischer Sicht nur einen vernünftigen Rat : " Die Kinder sollten einen guten Schulranzen benutzen, den sie mit beiden Halteriemen auf dem Rücken tragen ", sagt Götte. Von allen anderen Lösungen wie etwa Taschen oder Rucksäcken, die meist nur über eine Schulter geschlungen werden, sollte man die Finger lassen-Auf Dauer verursacht das Fehlhaltungen und kann damit zu bleibenden Schäden an Skelett, Muskulatur und dem restlichen Bewegungsapparat führen.