Magdeburg (dpa/sa) - An Sachsen-Anhalts Universitäten bleiben trotz der Jobaussichten angesichts des Lehrermangels immer wieder Lehramtsstudienplätze unbesetzt. Das geht aus der Antwort des Bildungsministeriums auf eine Kleine Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Angela Kolb-Janssen hervor. An der Martin-Luther-Universität im Halle waren demnach im Wintersemester 2015/2016 zwar die Kapazitäten der Lehrämter an Grund- und Förderschulen ausgeschöpft. Nicht voll besetzt wurden dagegen die Studienplätze in Gymnasial-Fächern. Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat den Angaben zufolge 200 Studienplätze für die Lehramtsausbildung. Auch sie sind in den vergangenen Jahren nicht voll belegt worden.

Antwort auf kleine Anfrage