Erstmals fahren die DTM-Boliden in diesem Jahr in Dijon-Prenois. Ralf Schumacher hofft bei den letzten beiden Meisterschaftsläufen auf Punkte.

2009 macht die DTM erstmals Station auf der Rennstrecke von Dijon-Prenois. Mit ihrer langen Start/Ziel-Geraden und den vielen langgezogenen Kurven zählt die Strecke vor den Toren Dijons zu den schnellsten im Rennkalender. In der Formel 1 wurde schon in den 70er Jahren ein Schnitt von über 200 Kilometer pro Stunde erzielt.

Unvergessen bleibt das Duell zwischen Gilles Villeneuve und René Arnoux um den zweiten Platz beim Grand Prix von 1979. Mercedes-Pilot Ralf Schumacher hat in Dijon nur ein Ziel: Punkte. Bisher stehen nur magere zwei Punkte auf dessen Konto. In Barcelona war der Deutsche als 13. erneut weit weg von den Punkterängen, das letzte Mal fuhr Schumacher auf dem Nürburgring in die Top-8.

"Die Saison sieht etwas schlechter aus, als sie tatsächlich ist. Die Pace ist da, deshalb wünsche ich mir jetzt noch zwei saubere Rennen mit einem guten Qualifying und einem super guten Start. Dann können wir auch in die Punkte fahren und vielleicht sogar einmal auf das Podium", erklärte Schumacher auf seiner Homepage.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH