Martin Tomczyk und Timo Scheider führten den ersten Test in Hockenheim an.

Das große Finale der DTM Saison 2008 hat begonnen. Auf dem Hockenheimring absolvierten die 19 Piloten den ersten Test des Rennwochenendes und Audi setzte ein erstes, kleines Zeichen: sechs Audi-Fahrer belegten die ersten sechs Plätze der Zeitenliste.

Am schnellsten war Martin Tomczyk, der seinen Teamkollegen und Titelanwärter Timo Scheider um nur 0,056 Sekunden überflügelte. Platz 3 ging an Tim Kristensen vor dem besten Jahreswagenfahrer Oliver Jarvis auf Position 4. Die Top-6 rundeten Mike Rockenfeller und Mattias Ekström ab.

Bester Mercedes-Pilot war Maro Engel, der seine Vorjahres-C-Klasse auf Rang 7 stellte. Ihm fehlten knapp sechs Zehntel zur Bestzeit des 1. Tests. Auch Bruno Spengler und Bernd Schneider schafften den Sprung in die Top-10, die mit Alexandre Prémat erneut ein Audi-Pilot abrundete. Titelanwärter Paul di Resta ließ es langsam angehen und belegte mit knapp einer Sekunde Rückstand Platz 12.

Einen schwierigen Start erwischte Mathias Lauda. Der Österreicher kam schon früh im Training von der Strecke ab und beschädigte seinen Mercedes. "Ich bin beim Anbremsen der Sachskurve mit dem Fuß vom Pedal abgerutscht", erklärte er dem Streckensprecher. "Ich konnte den Wagen nicht mehr verzögern und bin eingeschlagen."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH