Nach positiven Erfahrungen bei Exklusivtests im Winter hoffen die Ingolstädter in Mugello auf einen deutlichen Aufwärtstrend.

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi Motorsportchef):
Italien und die Toskana muss man einfach mögen, deshalb freuen wir uns alle besonders auf das Rennen in Mugello. Wir kennen die Strecke von unserer erfolgreichen Zeit in der Italienischen Supertourenwagen-Meisterschaft und von Testfahrten Anfang dieses Jahres. Die Strecke sollte uns liegen. Wir sind für Mugello gut aufgestellt und werden versuchen, uns in der Meisterschaft zu verbessern.

Mattias Ekström (Abt):
Ich freue mich schon jetzt sehr auf Mugello. Wir waren dort im April testen und haben gute Erfahrungswerte. Zudem ist unser A4 endlich einmal etwas leichter. Wir werden alles dafür geben, in Mugello einen Sieg für Audi zu erkämpfen.

Martin Tomczyk (Abt):
Seit wir dort zum Testen waren, hat Mugello hohes Potenzial, meine neue Lieblingsstrecke zu werden. Es macht sehr viel Spaß, dort zu fahren und das Auto abzustimmen. Noch dazu ist die Landschaft wunderschön. Ich sage nur: Bella Italia! Ich rechne mir gute Chancen aus, in Mugello in der Meisterschaft wieder ganz nach vorne zu kommen.

Tom Kristensen (Abt):
Nach meinem Comeback am Norisring, das sehr anstrengend war, hatte ich etwas Gelegenheit, weiter an meiner Fitness zu arbeiten, die unter meiner neunwöchigen Pause doch ein wenig gelitten hatte. Ich werde fitter sein als am Norisring. Mugello ist eine großartige Strecke in einer phantastischen Gegend. Mugello und auch 14 Tage später Zandvoort sind zwei Rennstrecken ganz nach meinem Geschmack!

Timo Scheider (Abt):
Dass wir in Mugello testen waren, sollte uns helfen - und sicherlich auch die Gewichtssituation. Ich freue mich sehr auf Mugello, zumal es in Italien liegt und ich durch meine Verlobte und den Opa Verbindungen zu Italien habe. Dort einen Erfolg zu feiern, wäre besonders schön - vor allem nach zwei Rennen, die für mich etwas in die Hose gegangen sind.

Mike Rockenfeller (Rosberg):
Ich freue mich riesig auf Mugello! Wir hatten dort im Winter die Chancen, zu testen. Das ist eine sehr schnelle, flüssige Strecke - eine echte Fahrerstrecke! Ich denke, dass wir mit einem guten Basis-Setup dorthin kommen und hoffe, dass für das Team Rosberg und mich endlich wieder einmal ein gutes Ergebnis herausspringt.

Lucas Luhr (Rosberg):
Mugello ist eine sehr schöne Rennstrecke. Ich denke, dass sie unserem A4 etwas besser entgegenkommt als die vorangegangenen Strecken. Ich hoffe für mich und die Jungs im Team, dass es besser läuft als zuletzt und wir die Performance zeigen können, die in uns steckt.

Christian Abt (Phoenix):
Mugello ist für die meisten von uns Neuland. Wir haben zwar dort schon getestet, aber außer Bernd Schneider ist dort noch keiner ein Rennen gefahren. Ich denke, dass Mugello unserem Audi A4 gefallen wird. Deshalb freue ich mich auf das Rennen.

Alexandre Prémat (Phoenix):
Ich freue mich schon sehr auf Mugello. Wir hatten dort einen guten Test. Zudem ist unser Auto nun schön leicht, was uns auf dieser Strecke helfen dürfte. Ich mag schnelle Kurse sehr gerne und wünsche mir deshalb ein gutes Ergebnis. Nach zwei Punkterängen in Folge möchte ich in Italien am liebsten erneut möglichst viele Punkte sammeln.

Adam Carroll (Futurecom TME):
Die Strecke ist toll, recht lang und damit das komplette Gegenteil zum Norisring. Die Strecke ist schnell und eine große Herausforderung. Sie macht viel Spaß. Ich freue mich auf ein schönes Wochenende.

Vanina Ickx (Futurecom TME):
Mugello ist als Strecke sicher eine der größten Herausforderungen der gesamten DTM-Saison. Sie ist schnell, es geht rauf und runter, fast so wie in Spa-Francorchamps. Das wird eine großartige Show für die Fans!

Hans-Jürgen Abt (Team Direktor Audi Sport Team Abt Sportsline):
Wir haben in der ersten Saisonhälfte gute Voraussetzungen für die zweite Halbzeit geschaffen. Wir fahren mit etwas weniger Gewicht nach Mugello, und das spielt in der DTM angesichts der Leistungsdichte eine große Rolle. Kurvenreiche Strecken haben uns schon immer gelegen. Die Mannschaft ist wahnsinnig motiviert, denn wir haben zwei Fahrer voll im Titelkampf.

Ernst Moser (Team Direktor Audi Sport Team Phoenix):
Wir freuen uns auf die Pasta, die schöne Gegend und hoffentlich italienische Sonne. Unser Ziel ist, in Mugello mit beiden Autos in die Punkte zu fahren.

Arno Zensen (Team Direktor Audi Sport Team Rosberg):
Beim Test sah es in Mugello gut für uns aus. Ich freue mich auf die Toskana und hoffe, wir können dort an alte Erfolge anknüpfen.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH