Man kann wirklich nicht behaupten, dass die Saison für Adam Carroll besonders glücklich verlaufen ist. So klebte dem Briten auch heute wieder das Pech am Auto, bezihungsweise an den Bremsen. Denn die fielen 10 Runden vor Schluss den hohen Belastungen des Norisring zum Opfer. "Sie haben komplett versagt, deswegen musste ich aufhören", sagte Carroll. Doch das war nur die letzte bittere Pille die Carroll an diesem Wochenende schlucken musste. Zur Mitte des Rennens kassierte er eine Pitstopps-Strafe wegen Behinderung, die ihm überhaupt nicht schmeckte. "Das war verrückt. Ich habe sofort Platz gemacht und habe niemandem Zeit gekostet", beharrte Carroll auf seiner Sichtweise.

Bevor das Unglück seinen Lauf nahm, lag der Gebrauchtwagenfahrer eigentlich ganz gut im Rennen. Ich hatte einen guten Kampf mit Margaritis und meine Rundenzeiten waren konstant und schnell - schneller als die der Fahrer auf den Plätzen fünf, sechs und sieben." Doch am Ende stand Carroll ohne Punkte und ziemlich desillusioniert da. "Hier weißt du nie, was passiert. Es ist eine Lotterie."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH