Bernburg l Nach zuletzt elf Siegen in Folge ist die Erfolgsserie der SCM-Youngsters in der 3. Handball-Liga Ost der Männer gerissen. Die Schützlinge von SCM-Trainer Bennet Wiegert unterlagen am Freitagabend im emotionsgeladenen Landesderby beim SV Anhalt Bernburg mit 32:37 (18:18).

Die Elbestädter erwischten den besseren Start, führten 7:4 (11. Minute) und 15:12 (22.). Linkshänder Alexander Saul markierte vor der Halbzeitpause seine vier Treffer, doch fehlten die Tore des Halblinken Tomasz Gebala, der mit der polnischen Juniorenauswahl zu Länderspielen unterwegs war.

Beim 21:20 durch Martin Hoffmann (36.), mit sieben Toren neben Cieszynski (8) bester Bernburger Werfer, übernahmen die Gastgeber erstmals die Führung, bauten diese in der Schlussphase kontinuierlich aus. Dabei profitierten sie auch vom Torwart-Plus. Da nutzte auch die Nervenstärke von Vincent Sohmann am Siebenmeterpunkt nichts. Als Paul Tiede, im Vorjahr noch für die A-Jugend des SCM aktiv, zum 34:30 traf, stand die Bruno-Hinz-Sporthalle Kopf (56.).

Am Ende kassierte die aufopferungsvoll kämpfende SCM-Zweite die erste Niederlage im neuen Jahr, gleichzeitig war das auch der erste Punktverlust für Bennet Wiegert als Trainer der SCM-Youngsters.

Der konnte die Niederlage verschmerzen, gratulierte den Hausherren und seinem Trainerkollegen, Landestrainer Christian Pöhler, zum Sieg: "Das war ein hochverdienter Erfolg und ein emotionsgeladenes Derby mit zwei sehr guten Mannschaften. Wir hätten die Punkte natürlich gern mitgenommen, sind in einigen Situationen aber an uns selbst gescheitert. Nach den vorangegangenen elf Erfolgen hat die Niederlage vielleicht auch etwas Gutes, so kann bei uns wieder etwas Demut einziehen."

SCM II: Hendrich, Schneider - Vogel 3, Saul 4, Janke 3, Carstens, Ackermann 4, Sohmann 11/6, Kaffenberger, Hartfiel 4, Sommermeier 1, Wasilewski 1, Zimmermann 1. Schiedsrichter: Laurentzsch/Lehmann (Cottbus) - Zuschauer: 580. Siebenmeter: Anhalt 1/1 - SCM 6/6. Zeitstrafen: Anhalt 4 - SCM 4 und Disqualifikation Carstens (42.)