Volleyball l Burg (ahf) Heute starten die Landesoberliga-Volleyballer des Burger VC 99 in den ersten Spieltag nach dem Jahreswechsel. Ab 17 Uhr ist in der Sporthalle Burg-Süd der Tabellenerste Fortuna Ballenstedt zu Gast. "Viel rechnen wir uns zwar nicht aus, aber wir wollen trotzdem einen tollen Kampf bieten", führt der spielende Trainer Sebastian Behr aus.

Als ob der starke Gegner nicht schon genug wäre, erschwert die Trainingspause über die Feiertage die Vorbereitung zusätzlich. Erst am Dienstag konnten die Männer des BVC wieder mit dem Training beginnen. Zwar sollte noch eine zweite Einheit bis zum Spieltag folgen, aber erleichtert wird die ohnehin schon schwere Aufgabe dadurch nicht. "Die Ballenstedter haben sicherlich die gleichen Voraussetzungen wie wir, aber einfach mehr Erfahrung im Umgang mit dieser Situation", gesteht der verletzte Mittelblocker Behr. Trotz aller Widrigkeiten wollen sich die 99er nicht den Spaß nehmen lassen, schließlich könne man ja nur gewinnen. "Deswegen hoffen wir auf die großartige Unterstützung unserer Fans, denen wir im Gegenzug natürlich auch ein tolles Spiel bieten wollen und vielleicht springt ja auch ein Satzgewinn dabei heraus", so Behr kämpferisch. Außer ihm, der mit seiner Knieverletzung noch nicht wieder voll einsetzbar ist, fehlt den Burgern lediglich die eigentliche Trainerin Jessyka Postolla, die arbeitsbedingt passen muss.