Mit 3:2 (2:1) haben die Landesklasse-Fußballer des SV Union Heyrothsberge am Sonnabend ihren Test gegen den SV Eintracht Salzwedel, Vertreter der Staffel I, erfolgreich gestaltet. Weil Ergebnisse in der Vorbereitung aber zweitrangig sind, richtete sich der Blick auf andere Dinge. Etwa auf einige freie Stammplätze vor dem Rückrundenstart.

Heyrothsberge l Eine Antwort auf die Frage, ob Tom Raue seine Chance genutzt hat, ließ sich sein Trainer dann doch nicht entlocken. "Er macht sich wirklich gut, bringt viel Potenzial mit und wird in die Rolle hineinwachsen", sagte Torsten Völckel nach dem erfolgreichen Testspiel vom Sonnabend. Einer Eins mit Sternchen entsprach die Leistung des Youngsters, der die Hinrunde mit der zweiten Mannschaft in der Kreisoberliga bestritten hatte, demnach nicht. Alle Zwischen-den-Zeilen-Leser erkannten jedoch: Hier hat jemand einen guten Eindruck hinterlassen und das offensive Union-Mittelfeld könnte in naher Zukunft seine Spielwiese werden.

Raue untermauerte die Mutmaßung mit harten Fakten. Etliche Kilometer hat er auf dem vorbildlich geräumten Kunstrasenplatz zurückgelegt. Seine Mitspieler hat er glänzend in Szene gesetzt wie André Seipold, der - beim 2:1 (20.) in die Tiefe des Raumes geschickt - per Außenrist vollendete. Zudem hat Raue auch selbst Kaltschnäuzigkeit bewiesen. Nach schönem Spielzug über Karsten Völckel und Mike Pinno klärte Eintracht-Keeper Philip Duda zwar, im Nachfassen ließ ihm der Debütant aber keine Chance - 1:1 (8.). Weiterhin ging ein Pfostenschuss auf sein Konto und damit passte sich Raue unbeabsichtigt den Teamkollegen an. "Es hätten zur Pause gern zwei, drei Tore mehr sein können." So ging es jedoch mit einer knappen Führung in die Kabine, nachdem die Altmärker bereits nach vier Minuten mit einem abgefälschten Freistoß zum 1:0 vorgelegt hatten.

Auch nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start, glichen nach einem schlecht verteidigten zweiten Ball zum 2:2 aus (63.). Doch Marcus-Antonio Bach, mit krankheitsbedingtem Trainingsrückstand erst spät für Raue eingewechselt, köpfte schließlich zum 3:2-Sieg ein (70.) und untermauerte ebenfalls seinen Anspruch auf einen festen Platz im Heyrothsberger Mittelfeld. Darauf angesprochen bekannte der Coach: "Es ist schwierig, sich jetzt schon festzulegen." Schließlich fehlten am Sonnabend noch eine Reihe von Akteuren, die jedoch in knapp einer Woche, am 8. Februar, beim nächsten Test gegen Landesligist Magdeburger SV Börde schon wieder mit dabei sein könnten. Auch sie werden ihre Chance nutzen wollen.

SV Union Heyrothsberge: Nagel - Schumburg, Krümling, Vaz, Hoppe (46. Schob), Zimmermann (46. von Rechenberg), Völckel, Seipold, Raue (68. Bach), Pinno, Thormeier

SV Eintracht Salzwedel: Duda - Seehausen, Roth, Tiedge, Gebert (80. Vollrath), Rüst, Trostmann (46. Schauderna), S. Schmidt (75. Pengel), N. Schmidt (46. Kleinau), Zipperling, Röhl

Tore: 0:1 Stefan Schmidt (4.), 1:1 Tom Raue (8.), 2:1 André Seipold (20.), 2:2 Raik Zipperling (63.), 3:2 Marcus-Antonio Bach (70.); SR: Steve Winkler (Magdeburg), Hardy Trieschmann, Oliver Busse; ZS: k.A.