Handball l Biederitz (ihe/ahf) Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz reist heute zur HSG Osterburg und bestreitet ab 16.30 Uhr sein zweites Spiel der Rückrunde. Nicht nur aufgrund der angespannten Personallage erwartet die Ehlehandballer ein heißer Tanz.

Der vermeintliche Punktverlust im Nachholspiel bem Glinder HV Eintracht war schnell verdaut. Für gewöhnlich heißt es dann oft, sich diesen Zähler bei der anstehenden Aufgabe zurückzuholen, doch dieses Unterfangen gestaltet sich bereits vorab für die Biederitzer sehr schwer. "Wir haben versucht, die Partie aufgrund zahlreicher Ausfälle zu verlegen, sind damit aber bei den Osterburgern auf wenig Gegenliebe gestoßen", berichtet SVE-Coach Uwe Werkmeister, der alle Hebel in Bewegung setzen wird, um ein schlagkräftiges Team in Richtung Altmark zu schicken.

Dort wird er eine Osterburger Mannschaft vorfinden, die zuletzt reichlich Selbstvertrauen getankt hat. So entschieden die Gastgeber ihre zurückliegenden beiden Spiele klar für sich. Im Hinspiel setzten sich die Biederitzer überraschend deutlich mit 36:26 durch. "Mit dem Unterbinden des schnellen Spiels haben wir den Osterburgern ihre Hauptwaffe genommen", meinte Werkmeister damals. Nun muss Eiche auswärts ran und wird versuchen, trotz der Personalnot Zählbares mitzunehmen. Bisher ist dies aber nur dem Ligaprimus Eintracht Gommern (35:27) und dem HV Solpke/Mieste (30:30) gelungen. Um sich einzureihen, bedarf es aber gegenüber der Partie in Glinde einiger Verbesserungen. So erwies sich einmal mehr die Fehlerquote, aber auch der Torabschluss als suboptimal.