Lange hat gedauert, aber am Wochenende ist es nun passiert: Nach zahlreichen zweiten Plätzen hat Amina Kuc bei den Tennis-Landesmeisterschaften der Jugend in Blankenburg den ersten Landesmeistertitel für den Biederitzer TC gewonnen.

Blankenburg/Biederitz (obr/bjr) l Im Finale der Altersklasse U 14 bezwang sie ihre Dauerrivalin Sophie Tihomirnova (1. TC Magdeburg) im Finale mit 7:5, 6:4. Zuvor verlor Amina siebenmal in Folge gegen die Magdeburgerin. "Ich kann es noch gar nicht glauben", strahlte die 14-Jährige nach dem besten Match ihrer noch jungen Tenniskarriere. Bereits kurz nach Bekanntwerden des Titelgewinns hagelte es über die sozialen Netzwerke von Trainern, Freunden und Bekannten Glückwünsche.

Zuvor musste sie auf dem Weg ins Endspiel wie schon in der Vorwoche bei der U 16 Celina Kleefeld vom SV Lok Blankenburg ausschalten. Mit 6:3, 6:4 gelang Amina dies recht souverän. Ins Finale selbst ging sie als krasse Außenseiterin, verlor sie das U 16-Finale von Halle noch glatt mit 1:6, 3:6. Und Sophie Tihomirnova demonstrierte im anderen Halbfinale beim 6:0, 6:0 gegen Charlotte Wengrzik (LuckyFitness.de) eindrucksvoll ihre gute Form. Doch im Endspiel kam alles anders, Amina holte zum großen Schlag aus.

Kurioserweise trainiert das BTC-Talent aktuell bei drei unterschiedlichen Trainern: Patrick Hüser, Matthias Hoberg und Uwe Huhn. Doch diese Vielfältigkeit schadet ihrer sportlichen Entwicklung offenbar nicht. Im Gegenteil, von allen Trainern kann sie auf unterschiedliche Art und Weise profitieren. Auch Landestrainer Thomas Oeltz ist erfreut über Aminas sportliche Entwicklung.

Im Schatten der neuen Landesmeisterin schnitten auch die anderen Biederitzer überwiegend gut ab. Bei der männlichen U 14 spielten sich Philip Krömer und Jannik Hesse ins Halbfinale. Beide hatten die Chance auf den Finaleinzug, beide scheiterten knapp an ihren Konkurrenten vom TC Sandanger Halle. Jannik hatte in der Neuauflage des U 12-Endspiels gegen Armin Koschtojan zwei Satzbälle, die er nicht nutzte. So unterlag er knapp mit 4:6, 6:7.

Philip spielte ein überragendes Turnier. In Runde eins fegte er Tom Teichert (SG Einheit Stendal) mit 6:1, 6:0 vom Platz. Anschließend setzte er im Viertelfinale noch eins drauf, gewann gegen seinen Mannschaftskollegen Luca Müller sogar mit 6:0, 6:0. Erst Ferdinand Haase konnte Philips Siegeszug im Halbfinale mit 6:3, 6:3 stoppen. Dennoch belohnte sich der Biederitzer mit dem dritten Platz für sein großartiges Turnier. Im kleinen Finale gewann er gegen seinen Trainingspartner Jannik mit 5:7, 6:4, 6:4. Ron Weber schied wie Luca Müller im Viertelfinale gegen Ferdinand Haase trotz guter Leistung aus.

Bei der weiblichen U 14 erreichte Alexandra Arlt das Finale der Nebenrunde, unterlag dort jedoch gegen Amy Marscheider (1. TC Magdeburg) mit 4:6, 1:6. Annika Edelmann-Nusser verlor in Runde eins und scheiterte auch in der Nebenrunde.

Bei den Jüngsten in der Altersklasse U 10 schrammten die drei Biederitzer Teilnehmer hauchdünn an einer Medaille vorbei. Leandro Mejia Döbold und Jonas Hesse spielten ein gutes Turnier. Am Ende belegten die beiden als jüngerer Jahrgang die hervorragenden Plätze vier und fünf unter zehn Teilnehmern. Den fünften Platz holte sich auch Romina Krömer, die als jüngste Teilnehmerin im Feld startete.

Die BTC-Verantwortlichen konnten nach den beiden Landesmeisterschaftswochen ein überaus positives Fazit ziehen. Ein erster, drei zweite und drei dritte Plätze sind eine überragende Bilanz. Hinzu kommen zahlreiche Halb- und Viertelfinalteilnahmen. In den kommenden Wochen stehen nun wieder die Punktspiele im Mittelpunkt.

Bilder