Handball l Genthin (ske/bjr) Nach dem überzeugenden Auftritt zum Saisonstart beim SV Parey hat der SV Chemie Genthin im Heimspiel der 2. Nordliga gegen den Diesdorfer SV nachgelegt - 27:20 (14:10).

Schon die Startphase verlief bis zum 7:3 (15.) nach Plan. Die Genthiner zeigten klasse Kombinationen im Angriff und die Abwehr funktionierte mit dem gut aufgelegten Torhüter Silvio Keil jr. hervorragend. Anschließend stellten die "Chemiker" das Handballspielen jedoch unerklärlichweise ein und der DSV glich zum 10:10 aus. Nach einer Auszeit von Coach Michael Mäser fing sich der Gastgeber wieder und legte bis zur Pause eine Vier-Tore-Führung vor.

In der zweiten Halbzeit zogen die Genthiner das Tempo merklich an, so dass die Gäste mit ihrer dünn besetzten Bank nur noch hinterherliefen. So war mit dem 26:16 zehn Minuten vor dem Ende die Entscheidung gefallen. In den letzten Momenten unterliefen dem SV Chemie wieder zu viele technische Fehler und die Westaltmärker konnten das Ergebnis angenehmer für sich gestalten. Am Ende sprang aber ein nie gefährdeter Heimsieg heraus, an den es im Auswärtsspiel bei Kali Wolmirstedt anzuknüpfen gilt, wobei die Konzentration über 60 Minuten gewahrt werden muss, um Zählbares zu entführen.

SV Chemie Genthin: S. Keil jr., Berndt - S. Keil (6), Theuerkauf (5), Walter (4), R. Keil (4), Braunschweig (3), Ewert (2), Richter (2), Dziony (1), Feuerherdt, Wendt, Tannhäuser, Juling