Während sich die Verfolger um Rang zwei der Fußball-Kreisoberliga streiten, marschiert der FSV Borussia Genthin mit sieben Punkten Vorsprung weiter vorneweg. Den SV Theeßen, der VfL Gehrden und die DSG Gladau trennen hingegen nur zwei Punkte.

Jerichower Land l Dank der bislang recht erfolgreichen Rückrunde verließ der SV Ihleburg/Parchau die Abstiegsränge. Dafür muss nun die Burger Reserve um den Ligaverbleib zittern. Im Mittelfeld tauschten Grün-Weiß Möser und Union Heyrothsberge II die Plätze. Mit dem 3:2-Sieg über Brettin/Roßdorf kletterte die SVU-Reserve auf Platz fünf.

Burger BC II -

Borussia Genthin 0:2 (0:1)

Der Spitzenreiter machte eindeutig das Spiel, den Gastgebern fiel es schwer, Entlastungsangriffe zu starten. So gingen die Borussen durch Maximilian Reinshagen in Front (33.). Einen Handelfmeter nutzte Karsten Riehn kurz nach der Pause, um die Führung zu erhöhen (48.). Dennoch kämpften die Burger aufopferungsvoll, allen voran Aron Pfennighaus war immer wieder in Zweikämpfe verstrickt, musste allerdings auch in der 61. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Genthin hätte per Foulelfmeter nach dieser Situation sogar das 3:0 nachlegen können, Riehn vergab.

Tore: 0:1 Maximilian Reinshagen (33.), 0:2 Karsten Riehn (48., FE); SR: Frank Osinsky (Nedlitz), Ewald Fink, Frank Jahns; ZS: 45

Fortuna Genthin -

Loburg/Rosian 3:0 (1:0)

Die Gastgeber schafften mit dem Heimsieg den Anschluss an das untere Mittelfeld der Tabelle. Bereits in der neunten Minute erzielte Stefan Kiesewetter die Führung für die Fortuna. "Gegen Ende der ersten Hälfte haben wir dann etwas den Spielfaden verloren, haben dann nach der Pause aber wieder besser gespielt", fasste Genthins Trainer Rene Bierbrauer zusammen. Mit Rückenwind machten Sebastian Kopp (70.) und Daniel Grabowski (78.) den Sieg gegen das Schlusslicht klar.

Tore:1:0 Stefan Kiesewetter (9.), 2:0 Sebastian Kopp (70.), 3:0 Daniel Grabowski (79.); SR: Rudolf Krüger (Stegelitz), Klaus Nowak, Bernd Schalla; ZS: 35

TSV Brettin/Roßdorf -

U. Heyrothsberge II 2:3 (0:1)

Die Union-Reserve war am Wochenende nur mit Fouls zu stoppen. Daraus resultierten zwei Strafstöße, die Philipp Schulz jeweils souverän verwandelte (35., 84.). Max Zimmermann erhöhte zwischendurch aus dem Spielgeschehen heraus auf 2:0 für die Gäste (58.), ehe Julian Tiefert der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer gelang (75.). Das zweite Tor für den TSV durch Ronny Lippelt fiel etwas zu spät, um doch noch einen Punkt in Brettin zu behalten (90.).

Tore: 0:1 Philipp Schulz (35., FE), 0:2 Max Zimmermann (58.), 1:2 Julian Tiefert (75.), 1:3 Philipp Schulz (84., FE), 2:3 Ronny Lippelt (90.); SR: Wolfgang Bathe (Parey), Steffen Richter, Wolfgang Schneider; ZS: 71

Traktor Tucheim -

GW Bergzow 1:2 (1:0)

Die erste Großchance hatten die Gäste mit einem Lattentreffer bereits nach drei Minuten der Partie. Danach spielte sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab. Das Übergewicht, dass sich die Heim-Elf langsam erarbeitete, nutzte Andreas Diers in der 22. Minute zum Führungstreffer. "Wir hätten danach sicherlich auch noch ein, zwei Tore machen können", schätzte Tucheims Trainer Mike Schnorrer ein. Nach der Pause sahen die 64 Zuschauer ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Letztlich glich Stefan Ringwelski kurz nach Wiederbeginn aus (49.), der beste Torjäger der Liga sicherte Bergzow in der 73. Minute den Sieg. "Unter dem Strich wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, aber die glücklichere Mannschaft hat gewonnen."

Tore: 1:0 Andreas Diers (22.), 1:1 Stefan Ringwelski (49.), 1:2 Florian Schaumburg (73.); SR: Dietmar Fähse (Möser), Christian Liesewitsch, Michael Schwindack; ZS: 64

DSG Eintracht Gladau -

VfL Gehrden 0:0

Ein Fußball-Feuerwerk sahen die 76 Zuschauer in Gladau nun wahrlich nicht, am Ende aber verteidigte der Aufsteiger ein torloses Remis und hätte "mit etwas Glück im Tempogegenstoß" vielleicht auch das entscheidende Tor erzielen können, wie DSG-Coach Kai Weber anmerkte. "Dass wir gegen eine Topmannschaft wie Gehrden sicherlich keinen Hurra-Fußball spielen, sollte sich eigentlich von selbst erklären." Während die Gastgeber also tief standen und auf Konter lauerten, sprühte der VfL nicht gerade vor offensivem Ideenreichtum, weshalb das Unentschieden "meiner Meinung nach auch in Ordnung geht. Gehrden war natürlich unzufrieden, aber wir können mit dem Punkt sehr gut leben." Die Elf von Andreas Schunke verlor damit den zweiten Platz an Theeßen, Gladau lauert mit zwei Punkten Rückstand auf Rang vier.

Tore: Fehlanzeige; SR: Dirk Wiesener (Tucheim), Jürgen Schulze, Peter Laven; ZS: 76

SV Theeßen 85 -

Grün-Weiß Möser 2:0 (1:0)

Ohne Abtastphase jubelten die Hausherren bereits in der zweiten Minute. Kapitän Martin Prost jagte einen Freistoß aus 18 Metern direkt ins TSV-Gehäuse. Die Gäste reagierten mit wütenden Angriffen, doch die Defensive der Theeßener hielt bis zur Pause stand. Eine kuriose Flanke vom zuvor eingewechselten Maximilian Sachs landete zum 2:0 im Netz. Mit dem Sieg ist Theeßen wieder Borussia-Jäger Nummer eins in der Tabelle.

Tore: 1:0 Martin Prost (2.), 2:0 Maximilian Sachs (60.); SR: Jürgen Schulze (Genthin), Andre Hempel, Frank-Michael Fester; ZS: 35

Blau-Weiß Gerwisch -

Ihleburg/Parchau 1:2 (0:1)

"Ihleburg war einfach bissiger", konstatierte Blau-Weiß-Trainer Rene Pinske. Nach gut 20 Minuten erzielte Philipp Mebes die Gäste-Führung, die Michael Gärtner im zweiten Durchgang noch ausbaute (68.). Beide Tore entstanden aus Einwürfen, die die SG-Abwehr nicht gut genug klären konnte. Zwar gelang Mario Träbert eine Viertelstunde vor Schluss noch der 1:2-Anschlusstreffer, doch die Punkte entführten die Ihleburger trotzdem. "Wir haben leider erst nach einer Stunde mit dem Fußballspielen angefangen. Unsere Aufholjagd kam einfach viel zu spät."

Tore: 0:1 Philipp Mebes (19.), 0:2 Michael Gärtner (68.), 1:2 Mario Träbert (75.); SR: Marco Krankemann (Heyrothsberge), Matthias Geidel, Gerhard Voigt; ZS: 30