Genthin (kga). Im Spiel beim Tabellennachbarn Haldensleber SC II landeten die Landesklasse-Fußballer von Borussia Genthin am Sonnabend einen wichtigen 2:1-Auswärtssieg.

Zur Verärgerung der mitgereisten Genthiner Zuschauer nutzten die Platzherren in der 17. Minute ein Fehlabspiel der Borussen zum 1:0 durch Dang Thanhthuan. Die Gäste ließen sich aber nicht beeindrucken und setzten weiter auf Offensive. Mit Erfolg. Kevin Wolf verwandelte nach einem Freistoß von Thomas Züllich - 1:1 (21.). Obwohl die Borussen weiter tonangebend blieben, entwickelten sie zu wenig Druck auf das gegnerische Tor und mussten vor den Gäste-Kontern auf der Hut sein.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man den Genthinern an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Thomas Gronwald hatte Pech, als ein HSC-Akteur seinen Schuss auf der Linie klären konnte (63.).

Nur 60 Sekunden später strich ein Schuss von Wolf um Haaresbreite über die Torlatte. Mehr Glück hatte der Borussia-Kapitän in der 76. Spielminute. Sein Flachschuss zischte ins lange Eck und der hochverdiente 2:1-Führungstreffer für die Gäste war gefallen.

Nachdem in den folgenden Minuten einige gute Möglichkeiten nicht genutzt wurden, hätte der eingewechselte Thomas Gronwald fünf Minuten vor dem Ende für die endgültige Entscheidung sorgen müssen. Freistehend und vor dem leeren Tor landete sein Schuss aber daneben. Trotzdem retteten die Borussen diesen wichtigen Sieg über die Zeit.

Borussia Genthin: Schulz - Prause, Reinshagen, T. Wolf (71. Thiede), Harendt, Zander, Schmahl (79. Müller), Züllich, Titze (40. Gronwald), K. Wolf, Madrian